Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> Teil der EWE Baskets werden: Junior Sales Manager gesucht <<<

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - MHP RIESEN Ludwigsburg

Schlüsselspiel um das Heimrecht

27.04.2023

 Bild: Ulf Duda

Am Samstag (18 Uhr) werden die Fans in der dann erneut ausverkauften Großen EWE Arena einen Vorgeschmack auf die Playoffs erhalten. Das Duell gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg, die ebenfalls bereits für die Playoffs qualifiziert sind, könnte für eine Vorentscheidung im Kampf um das Heimrecht im Viertelfinale sorgen.

Heimspiele in den Playoffs umgibt ein ganz besonderer Reiz. Es sind die Partien, in denen das Zusammenspiel von Fans und Spielern den noch einmal größeren Push an Emotionen und Energie gibt. Die EWE Baskets durften das Erlebnis Playoff-Heimspiel mit der ausverkauften Großen EWE Arena im Rücken bedingt durch die Pandemie und die sportlich enttäuschende vergangene Saison bereits seit 2019 nicht mehr spüren. Welche unvergesslichen Momente die Oldenburger dabei mit ihren Fans erschaffen können, zeigte sich nicht zuletzt beim TOP FOUR. Gerade deshalb bleibt nun in den verbleibenden drei Partien das Heimrecht in der ersten Runde als letztes Ziel der Hauptrunde. 

Trotz der Niederlage Ulm haben die EWE Baskets dabei weiterhin alles in der eigenen Hand und die Begegnung gegen Ludwigsburg dürfte zum Schlüsselspiel werden. Eine Niederlage trennt den Vierten und Fünften in der Tabelle. Mit einem Erfolg könnten die Oldenburger sich uneinholbar von den Gästen distanzieren, das Heimrecht bei entsprechenden Ergebnissen von Ulm und Göttingen bereits an diesem Wochenende sichern. Mit einer Niederlage wiederum würde das Team vor den zwei verbleibenden Partien noch einmal unter Druck geraten.

Bereits zum dritten Mal treffen die EWE Baskets in der laufenden Saison auf Ludwigsburg. Ende Januar siegten dezimierte Oldenburger vor allem dank eines überragenden Owen Klassen (15 Punkte, 14 Rebounds) mit 75:71 bei den Riesen. Im Februar folgte dann angeführt von DeWayne Russell der Erfolg im Halbfinale (92:86) des TOP FOUR. In beiden Begegnungen drehte das Team von Head Coach Pedro Calles einen Rückstand von zwischenzeitlich über 15 Punkten.

In den letzten Wochen sind die Ludwigsburger wie die EWE Baskets ein wenig schwankend in den Leistungen, gewannen nur vier der letzten zehn Partien, brachten sich mit knappen Siegen gegen Würzburg und den MBC aber wieder in die Spur und machten den vorzeitigen Playoff-Einzug perfekt. Somit bleiben die Riesen auch im ersten Jahr nach der sehr erfolgreichen Patrick-Ära weiter im Spitzenfeld der easyCredit BBL.

Dabei nutzt Ludwigsburg zumindest in Teilen weiterhin bekannte Rezepte, spielt mit das höchste Tempo  und generiert sich somit die meisten Würfe der Liga. Dazu trägt auch das traditionell gute Offensivrebounding (13,1 im Schnitt) bei. Zudem nehmen die Riesen die meisten Distanzwürfe aller Teams. Auf gute 87,1 Punkte im Schnitt kommen die Gäste auch deshalb, weil sie trotz des hohen Tempos die wenigsten Ballverluste der BBL produzieren (12,0).

Das Herz des Ludwigsburger Teams ist der mehrfache Verteidiger des Jahres Yorman Polas Bartolo, der weiterhin mit enorm hoher Energie agiert, mit 10,6 Punkten, 4,6 Rebounds und 37,7 Prozent Dreierquote aber auch offensiv beständig abliefert. Noch wichtiger für die Offensive ist allerdings Prentiss Hubb. Der Spielmacher spielt eine starke erste Saison in Europa, erzielt 16,7 Punkte und 5,8 Rebounds im Schnitt.

Jhonathan Dunn (13,7 Punkte) sorgt auf den Guard-Positionen für Gefahr aus der Distanz (40,5 Prozent). Auch Jacob Patrick ist gefährlich von der Dreierlinie (39,6 Prozent), steigerte seine Punkteausbeute in den letzten vier Begegnungen auf 9,3 Punkte im Schnitt. Will Cherry (9,9 Punkte, 4,7 Assists) gibt dem Team mit Physis und Athletik eine weitere Dimension. Auf den großen Positionen sind es Forward Justin Johnson (9,0 Punkte und 5,4 Rebounds) und Shonn Miller (8,5 Punkte, 5,4 Rebounds), die herausstechen.

Freuen dürfen sich die Fans in jedem Fall auf die After-Game-Party im Foyer der Großen EWE Arena. Dort wollen die EWE Baskets nach der Partie mit ihren Fans den Einzug in die Playoffs feiern. Neben Musik von DJ DAMON und großartigen Cocktails dürfen die Fans sich auf die eine oder andere Überraschung freuen.

1


Tabelle

PL TEAM PKT
2ALBA BERLIN62:6
3FC Bayern München Basketball50:18
4EWE Baskets Oldenburg44:24
5MHP RIESEN Ludwigsburg38:30
6BG Göttingen38:30
7ratiopharm ulm36:32

Nächstes Spiel


Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach): „Beide Teams kennen sich mittlerweile sehr gut. Ludwigsburg hat seine Stärken in der Energie, Physis und dem Spieltempo. Dazu haben sie mit Spielern wie Dunn und Hubb viel Scoring-Power am Perimeter und mit Bartolo einen Spieler, der Qualität am Korb und im Rebounding besitzt. Wir wissen um die Qualitäten der Ludwigsburger, müssen aber vor allem bei uns und unserem Spiel bleiben.“


Players to watch

In der Hinrunde und dem Pokal war Agbakoko noch in der Findungsphase nach der Verletzung, liefert in den vergangenen Wochen allerdings konstant ab. In den letzten vier Partien kommt Agbakoko auf 10 Punkte und 3 Rebounds im Schnitt.
Zuletzt überzeugte Drechsel mehr als Allrounder denn als Scorer. Gegen Ludwigsburg wird aber auch das Scoring wichtig sein.
In Ludwigsburg glänzte Klassen mit 15 Punkten und 14 Rebounds, fehlte dann im Pokal. Wird Klassen erneut so dominant auftreten?