Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Zu wenig Konstanz: ProB-Team verliert bei BSW Sixers

21.10.2019

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors bleiben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga weiterhin auf der Suche nach Kontinuität in ihrem Spiel. Eine starke Halbzeit reichte beim Tabellenzweiten BSW Sixers nicht, die Oldenburger unterlagen mit 68:84.

Das junge Team der Baskets Juniors muss im Lernprozess in der ProB weiterhin erfahren, dass starke 20 Minuten für einen Erfolg nicht reichen. Beim gut in die Saison gestarteten Tabellenzweiten BSW Sixers behielt die Mannschaft eine Halbzeit lang die Oberhand, konnte Energie und Konzentration aber nicht über 40 Minuten erhalten und kassierte im letzten Abschnitt den spielentscheidenden Lauf.

Die Gäste hatten den Ball in der ersten Halbzeit konsequent Inside gespielt und dort 57 Prozent der Versuche erfolgreich abgeschlossen, verloren diese Marschroute ab dem 3. Viertel aber weitestgehend. Als Konsequenz sank die Feldwurfquote bis Spielende auf 38 Prozent. Zudem erwies sich die Zahl der Ballverluste (20) als zu hoch. Robert Drijencic wurde mit 18 Punkten zum Topscorer, Maksim Gorbachov erreichte 16 Punkte, vier Assists und vier Rebounds, Jacob Hollatz erzielte zehn Zähler und sechs Assists.

Die Oldenburger waren mit zwei Ballverlusten und einem 0:6 schwach in die Partie gestartet, fanden sich nach Distanztreffern von Jacob Hollatz und zwei Mal Robert Drijencic aber schnell und führten nach einem Korbleger von Gorbachov mit 13:11. Überhaupt bestimmte der junge Guard in dieser Phase die Partie, verwandelte aus der Distanz und fand im Anschluss Hendrik Drescher, der zum 22:16 vollendete.

Im zweiten Viertel allerdings hielten die Gastgeber die Partie offen, die Führung wechselte immer wieder, bevor die Oldenburger gegen Ende des Viertels wieder das Kommando übernahmen. Drescher von der Dreierlinie und Kempson ebenfalls aus der Distanz sorgten für das 40:36 nach zehn Minuten.

Robert Drijencic sorgte per Dreier für den perfekten Start in die zweite Halbzeit, im Anschluss übernahm allerdings Luka Petkovic für die Gastgeber. Drei Distanztreffer in nicht einmal 90 Sekunden sorgten für ein enges Spiel (47:45), die Sixers aber waren mittlerweile die bessere Mannschaft und führten 56:51 nach 30 Minuten.

Beim Stand von 58:51 folgte dann die vorentscheidende Szene des Spiels. Robert Drijencic verwandelte einen Dreier zum 58:54, geriet bei der Landung in Kontakt mit seinem Gegenspieler, kam ins Straucheln und erhielt ein technisches Foul. Nachdem Drijencic in der ersten Halbzeit bereits ein unsportliches Foul erhalten hatte, mussten die Baskets Juniors in der Folge auf ihren Führungsspieler, der bereits 18 Punkte erzielt hatte, verzichten.

Die Gäste verloren nun endgültig ihren Rhythmus, während die Sixers innerhalb von drei Minuten fünf Dreier verwandelten und die Begegnung mit einem 18:1-Lauf entschieden (78:55).

Stimme zum Spiel:

Artur Gacaev (Head Coach): „Wir müssen lernen, über 40 Minuten mit voller Konzentration und Energie zu agieren. Vor der zweiten Halbzeit haben wir uns vorgenommen, weiterhin die Zone zu suchen, haben dies aber nach Wiederbeginn nicht mehr umgesetzt.“