Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
>>> Einlass- & Hygiene-Konzept in Überarbeitung <<<

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Richtungsweisende Spiele für Baskets Juniors

22.10.2021

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors erwartet in der NBBL und JBBL ein richtungsweisender Spieltag vor den eigenen Fans. Dabei empfängt die U16 ab 11.15 Uhr den Bramfelder SV in der OTB-Sporthalle am Haarenufer. Um 14.00 Uhr spielt die U19 gegen die Sartorius Juniors aus Göttingen.

 

Für die JBBL könnte dabei ein durchaus vorentscheidendes Spiel um den Einzug in die Hauptrunde anstehen. Nach der Niederlage gegen die Hamburg Towers wartet auf die Oldenburger im weiteren Verlauf auch noch das Duell gegen Rostock, das vermutlich beste Team der Vorrunde. Um dort nicht unter dem ganz großen Druck zu stehen, einen Sieg einfahren zu müssen, sind Ausrutscher verboten.

 

Der Bramfelder SV wiederum zeigt sich in den ersten Spielen auf sehr gutem Niveau, unterlag gegen Rostock relativ knapp (71:87) und feierte dann wie auch die Baskets Juniors einen deutlichen Sieg (103:57) gegen die Sharks. Besonders Mathieu Adovi, der bereits über 2,00 Meter groß ist, dürfte ein unangenehmes Match up werden.

 

„Es ist unser Anspruch, einen Sieg gegen Bramfeld einzufahren. Dafür müssen wir aber am oberen Level und mit der nötigen Konzentration agieren. Die Zahl der Ballverluste war zuletzt deutlich zu hoch“ so Head Coach Artur Gacaev.

 

Die NBBL steht nach zwei Partien mit einer ausgeglichenen Bilanz im Mittelfeld, auch wenn die Niederlage in Braunschweig deutlich zu hoch ausfiel. Besonders auf den großen Positionen ist die Personaldecke angesichts von einigen verletzten, angeschlagenen oder gerade zurückgekehrten Spielern dünn.

 

Mit den Sartorius Juniors kommt nun ein Gegner nach Oldenburg, der ebenfalls mit ausgeglichener Bilanz aufwartet. Einer Niederlage gegen Münster steht ein Sieg gegen die Eisbären Bremerhaven gegenüber. Wer die Partie am Sonntag also gewinnt, sortiert sich zunächst im oberen Drittel ein.

 

Stoppen müssen die Baskets Juniors für einen Sieg vor allem ein Duo. Der Guard Chris Schulz kommt im Schnitt auf 34,5 Punkte und 14 Rebounds und auch Center Maximilian Wagner-Berger steht mit 12,5 Punkten und zehn Rebounds bei einem Double Double.