Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

NBBL-Team kämpft in Hagen um letzte Chance auf Playoffs - JBBL trifft auf Wedel

06.12.2019

 Bild: Erik Hillmer

Die Oldenburger Nachwuchsteams sind am zweiten Advent in wichtigen Partien gefordert. Für die NBBL geht es zu den Phoenix Hagen Juniors (15 Uhr), die JBBL empfängt den SC Rist Wedel (15.45 Uhr) in der OTB-Sporthalle Haarenufer.

Für die Oldenburger NBBL ist die Tabellensituation nach der Niederlage gegen Münsterland klar: Bei zwei Niederlagen Rückstand auf die ersten beiden Ränge sind weitere Ausrutscher verboten, wenn die Baskets Juniors im neuen Jahr, dann auch wieder mit Manuel Bojang und Jerry Ndhine an Bord, angreifen wollen.

Eine Partie heißt es gegen Hagen noch zu überstehen. Die Oldenburger sind bei einem Gegner zu Gast, dessen individuelle Qualität und Ergebnisse bisher im Gegensatz zueinander stehen. Spieler wie Emil Loch (24 Punkte, acht Rebounds) und Daniel Zdraevski (24,7 Punkte, 12 Rebounds) hatten eigentlich erwarten lassen, dass Hagen um die vorderen Plätze spielt, erst ein Erfolg bei vier Niederlagen lässt dies aber mittlerweile unwahrscheinlich erscheinen.

Das Hinspiel vor einigen Wochen entschieden die Oldenburger mit einer überragenden Defensivleistung für sich, gaben nur 49 Punkte ab, erlaubten 29,7 Prozent Wurfquote und erzwangen 18 Ballverluste. So konnten 36:58 Rebounds verkraftet werden.

„Für uns hat diese Partie enorme Bedeutung, weil eine Niederlage bedeuten würde, dass wir im neuen Jahr nur schwer oben angreifen könnten. Das Hinspiel hatten wir mit der Defensive im Griff, daran müssen wir anknüpfen“, äußerte sich Head Coach Franjo Borchers.

Die JBBL hat das Ziel Playoffs ein Stück weit aus den Augen verloren, es geht in den kommenden Wochen also vor allem um die Weiterentwicklung des Teams, außerdem um eine möglichst gute Position am Ende der Relegation.

Mit dem SC Rist Wedel ist ein Team zu Gast, das in einer sehr ähnlichen Situation steckt. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen liegen die beiden Gegner gleichauf in der Tabelle, ein Spiel auf Augenhöhe ist also zu erwarten.

Die Oldenburger werden vor allem darum bemüht sein, die Rotationen mit Tim Littmann einzuspielen und einen ihrer größten Spieler im Kader nun voll in die Mannschaft zu integrieren. Auf Seiten von Wedel gilt es vor allem Julius Bade (14,1 Punkte, 5,8 Rebounds) und Jules Bom (11,5 Punkte, 4,8 Rebounds) zu stoppen.