Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Mazedonischer Nationalspieler Stojanovski verstärkt EWE Baskets

24.07.2018

 Bild: Camera4

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihren Kader für die Saison 2018/2019 mit einer weiteren hochkarätigen Neuverpflichtung komplettiert. Der mazedonische Nationalspieler Vojdan Stojanovski, der als Small Forward und Shooting Guard zum Einsatz kommen soll und die Rückennummer 19 erhält, wechselt aus der Türkei an die Hunte.

"Einen solchen Spieler mit hohem Basketball-IQ und großer Erfahrung als Backup von Rickey Paulding in unseren Reihen zu haben - da ist uns eine ganz besondere Verpflichtung gelungen", sagt Mladen Drijencic, Head Coach der EWE Baskets. "Vojdan hat eine große Qualität in allen Aspekten des Spiels, sei es mit oder ohne Ball, in der Offensive und in der Defensive. Er kann sowohl auf der Position 3 als auch auf der Position 2 eingesetzt werden. Er macht das Spiel breit und hat einen sehr guten Wurf von der Dreier-Linie. Neben seinen sportlichen Fähigkeiten passen zudem seine charakterlichen und menschlichen Eigenschaften sehr gut zu den EWE Baskets. Nicht ohne Grund ist Vojdan ein Führungsspieler in der mazedonischen Nationalmannschaft."

Mit seinem Heimatland nahm Stojanovski an drei Europameisterschaften teil. Am größten Erfolg Mazedoniens, dem vierten Platz bei der EM 2011 hatte Stojanovski großen Anteil, als er Gastgeber Litauen im Viertelfinale mit einer starken Performance und fünf Dreiern bei fünf Versuchen aus dem Turnier warf. Im vergangenen Jahr erzielte der 30-Jährige in sieben Länderspielen 16,7 Punkte, 4,7 Rebounds und 2,6 Assists im Schnitt und blickt zudem auf die Erfahrung von weit über 50 Einsätzen in europäischen Wettbewerben zurück.

Zudem wies Stojanovski seine Qualitäten in großen europäischen Ligen nach. Unter Head Coach Sasa Obradovic gelang 2012 mit Donezk der Gewinn der Meisterschaft in der Ukraine. 2013 folgte Stojanovski seinem Trainer nach Deutschland und gewann mit ALBA BERLIN die Vizemeisterschaft und den Deutschen Pokal. Dabei trumpfte Stojanovski als hervorragender Teamspieler und Verteidiger auf.

In den vergangenen drei Spielzeiten lief der 1,94 Meter große Flügelspieler  mit Spanien und der Türkei in zwei der stärksten Ligen Europas auf, erzielte in der Saison 2015/16 11,9 Punkte, 2,4 Rebounds und 2,2 Assists für Morabanc Andorra, spielte in der Folge gemeinsam mit Rasid Mahalbasic bei Betis Sevilla (10,9 Punkte / 43,2 Prozent Dreierquote). Zuletzt war Stojanovski für Demir IBB in der Türkei aktiv, erreichte dabei 9,5 Punkte pro Partie und traf erneut starke 43,6 Prozent seiner Distanzwürfe.

Mit der Verpflichtung von Stojanovski ist der Kader der EWE Baskets Oldenburg komplett und steht weiterhin für Kontinuität. Gleich acht Spieler der vergangenen Saison - Karsten Tadda, Frantz Massenat, Marko Bacak, Rickey Paulding, Rasid Mahalbasic, Philipp Schwethelm, Haris Hujic, Marcel Keßen - stehen im Team. Hinzu kommen mit Will Cummings, Nathan Boothe und nun Stojanovski drei Neuzugänge. Der letzte Platz auf dem Spielberichtsbogen bleibt zudem für Doppellizenzspieler wie Piet Niehus, Jacob Hollatz, Robert Drijencic und Till Isemann offen.