Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Saisonstart am Sonntag in Wedel - Masnic komplettiert Kader

20.09.2019

Am Sonntag (17 Uhr) starten die Baskets Juniors in die neue Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Zum Auftakt treten die Oldenburger zum traditionsreichen Duell beim SC Rist Wedel an.

In Wedel treffen die Oldenburger auf einen Konkurrenten, der in seiner Altersstruktur den Baskets Juniors nicht unähnlich ist. Mit dem neuen Head Coach Benka Barloschky vollzogen die Gastgeber einen Umbruch, nur drei Leistungsträger blieben. Justus Hollatz, einer der entscheidenden Figuren beim Aufstieg der Hamburg Towers in die BBL, kann weiterhin mit einer Doppellizenz in der ProB auflaufen, auch Jürgen Rich Igbineweka zählt zu den jungen Akteuren, erreichte in der Vorsaison aber bereits 12,2 Punkte und 3,8 Rebounds im Schnitt. Der Anker des Teams ist Center Aurimas Adomaitis, der im Vorjahr auf 14 Punkte und 7,3 Rebounds im Schnitt kam.

Die wichtigsten Neuzugänge der Gastgeber sind Point Guard Jalen Ross, der spät in der Vorbereitung zum Team stieß, als Topscorer der vergangenen Saison in der bosnischen ersten Liga aber Anführer im Team soll. Dazu kommt Big Man Alex Angerer, der in der vergangenen Spielzeit für Hanau in der ProA auf dem Parkett stand und zuvor in Bochum bereits einer der besten deutschen Spieler der ProB war.

Bei den Baskets Juniors komplettiert Neil Masnic den Kader von Head Coach Artur Gacaev. Masnic entstammt den Nachwuchsteams von Uni Baskets Paderborn, wurde dort in der U16 noch von Gacaev trainiert, der viel Potenzial in seinem neuen Spieler sieht: „Neil kenne ich noch aus den Zeiten in Paderborn. Er hat großes Talent, ist ein guter Schütze und variabel als Spieler auf den Positionen drei und vier einsetzbar. Wenn Neil körperlich noch ein Stück zulegt, kann er sich mit seiner Größe (2,05 Meter) zu einer echten Stretch-Four entwickeln.“ In der Vorbereitung deutete der 19-Jährige sein Potenzial an, erzielte beim Testspielsieg in Münster 23 Punkte.

Wie der Kader am Sonntag aussieht, stand am Freitag noch nicht fest, grundsätzlich dürfte sich die Trainingssituation für Head Coach Artur Gacaev in der kommenden Saison aber deutlich entspannen und der komplette Kader, der wieder einen Schnitt von unter 20 Jahren aufweist, regelmäßig bei den Partien zur Verfügung stehen.

Die Ziele für die kommende Saison sind für Artur Gacaev jedenfalls eindeutig: „Wir wollen vor allem unsere Spieler weiterentwickeln, dazu gilt es mit unserem jungen Team den Klassenerhalt möglichst frühzeitig perfekt zu machen. Deshalb möchten wir in die Playoffs.“