Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Erste Halbzeit kostet Baskets Juniors den Sieg

07.10.2019

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors haben am Samstag die dritte Niederlage der Saison hinnehmen müssen. Bei den TKS 49ers verschliefen die Gäste die erste Halbzeit (36:60), konnten den Rückstand nicht mehr ausgleichen und verloren mit 91:96.

Das Warten auf den ersten Saisonsieg geht für die Baskets Juniors, die sich vor allem defensiv deutlich steigern müssen, weiter. Bei den TKS 49ers verloren die Oldenburger nach einer schwachen ersten Halbzeit insgesamt verdient. Die Gastgeber aus Stahnsdorf hingegen erlebten eine Partie, in der die Würfe ab der ersten Minute fielen, verwandelten 14 von 25 Versuchen aus der Distanz, spielten 24 Assists und trafen 61 Prozent der Würfe aus dem Feld.

So gingen die Baskets Juniors als Verlierer vom Parkett, obwohl das Reboundduell gewonnen wurde (40:34) und die Oldenburger 15 Offensivrebounds einsammelten. Topscorer wurde Jacob Hollatz, der 19 Punkte, fünf Assists, drei Rebounds und acht Steals auflegte. Robert Drijencic (18 Punkte, sechs Rebounds), Hendrik Drescher (15 Punkte, 10 Rebounds) und David Akibo (15 Punkte, acht Rebounds) punkteten ebenfalls zweistellig.

Von Beginn an hatten die Gäste nicht in die Partie gefunden. Die TKS 49ers verwandelten die ersten vier Dreier der Begegnung und führten schnell 14:6. „Wir waren im ersten Viertel nicht bereit und haben nicht mit der richtigen Einstellung begonnen“, äußerte sich Head Coach Artur Gacaev nach der Begegnung. So spielte sich Stahnsdorf weiter in einen Rausch, hatte nach zehn Minuten acht Dreier getroffen und führte mit 32:19.

In der Folge kamen die Gäste weiterhin nicht ins Spiel, die TKS 49ers hingegen trafen ihre Würfe und führten nach einem Dreier von Salami mit 38:23. Bis zur Halbzeit wuchs der Rückstand auf 24 Punkte, den Oldenburgern drohte eine deutliche Niederlage.

Nach Wiederbeginn ging allerdings ein Ruck durch die Mannschaft, die nun defensiv deutlich engagierter auftrat. David Akibo vollendete einen 9:0-Lauf zum 45:64. Die Gastgeber aber hatten durch Mubarak Salami die richtige Antwort aus der Distanz und hielten ihren Vorsprung vor dem letzten Abschnitt (60:77). 

Acht Minuten vor dem Ende verkürzte Jacob Hollatz auf 67:79, eine wirkliche Siegchance hatten die Oldenburger aber nicht mehr, weil die Gastgeber erneut die richtige Reaktion zeigten und immer wieder erfolgreich zum Korb kamen. Beim Stand von 69:87 aus Oldenburger Sicht schien die Begegnung sechs Minuten vor dem Ende vorentschieden.

Zumindest kurzzeitig brachten die Baskets Juniors ihren Gegner aber mit einem 11:0-Lauf (80:87) noch einmal ins Wanken, die TKS 49ers verteidigten den Erfolg schließlich verdient. „Wir haben in der zweiten Halbzeit deutlich besser agiert, für einen Erfolg müssen wir aber lernen, über 40 Minuten mit der richtigen Energie zu agieren“, äußerte sich Head Coach Artur Gacaev.