Trauerfeier für Ehrenpräsident Gerold Lange am 29. September

NEWS

Baskets Juniors starten in die Saison

16.09.2022

 Bild: Ulf Duda

Am Samstag starten die Baskets Juniors/TSG Westerstede in die neue Saison in der 1. Regionalliga Nord. Um 19.30 Uhr tritt das junge Team bei den Aschersleben Tigers an, einem Team, das traditionell zum oberen Drittel gehört.

Der Blick auf Papier ist auf der Oldenburger Seite hingegen etwas trügerisch. Mehr als die Hälfte des Teams stand auch in der Vorsaison bereits im Kader, ein Stück Kontinuität scheint also gegeben. Es sind jedoch wichtige Leistungsträger, die nun nicht mehr auf dem Parkett stehen werden. Norris Agbakoko hat durch starke Leistungen den Sprung in den Profi-Kader geschafft und wird nicht mehr in der 1. Regionalliga auflaufen. Mit Jovan Savic ist zudem eine wichtige Option in der Offensive nicht mehr im Team. Jerry Ndhine, als klarer Lesitungsträger eingeplant,wird vorerst verletzungsbedingt fehlen.

Somit wird viel Verantwortung auf den erfahrenen Fritz Hemschemeier und Felix Meyer–Tonndorf lasten. Gleichzeitig sollen Spieler wie Joel Harms, der auch mit Doppellizenz im Profikader steht, Max Schell und Luca Michels weitere Entwicklungsschritte machen.

Verstärkung erhielten die Baskets Juniors/TSG Westerstede aus Slowenien. Gasper Kocevar, der mit seinem Heimatland kürzlich das Halbfinale der U18-EM erreichte, kommt aus Ljubljana, gilt als großes Talent und wird in der NBBL und 1. Regionalliga zum Einsatz kommen. 

Für Verstärkung auf den Guard-Positionen soll Nikica Nikolic sorgen, der zuletzt in der zweiten österreichischen Liga spielte und neben seiner Spielorganisation auch im Scoring helfen soll.

„Wir werden wie in jedem Jahr unseren Rhythmus und unseren Zusammenhalt während der Saison entwickeln müssen, weil wir die Vorbereitung nicht durchgängig gemeinsam bestreiten“, so Head Coach Artur Gacaev. „Das ist auch in Ordnung, schließlich arbeiten wir hier vorrangig für die Spielerentwicklung. Trotzdem wollen wir möglichst früh den Klassenerhalt perfekt machen.“

Vor dem Gegner aus Aschersleben zeigt Gacaev großen Respekt, bescheinigt gute Aussichten auf einen Platz im oberen Drittel und sieht die Gastgeber als eine Organisation mit guter Struktur und einem starken Trainer.

Mit Jamayro Windt verpflichtete Aschersleben dafür einen Guard, der zuvor eine kleinere Rolle beim holländischen Spitzenteam ZZ Leiden gespielt hatte und zukünftig neben dem ehemaligen Oldenburger Manuel Bojang agieren soll. Forward DaJuan Moorer bringt Verstärkung aus den USA, dazu steht unter dem Korb Routinier Davor Barovic bereit.

„Wir müssen unsere Stärken als junges Team einbringen, also mit viel Tempo agieren und defensiv aggressiv spielen. Das muss der Weg sein, um unsere Unerfahrenheit zunächst zu kompensieren", so Head Coach Artur Gacaev.