Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
Abschiedsspiel: Ab sofort Rückläufer-Tickets im VVK!

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Baskets Juniors sichern Herbstmeistertitel

13.12.2021

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors haben ihre Tabellenführung in der 1. Regionalliga Nord zur Halbzeit der Saison verteidigt. Für den 60:54-Erfolg bei den Berlin Braves 2000 genügten den Oldenburgern drei vor allem defensiv herausragende Viertel zum Erfolg.

Nur 29 Punkte hatten die Gäste in Berlin nach 30 Minuten zugelassen und die Begegnung so völlig unter Kontrolle. Über die gesamte Partie erreichten die Braves nur eine Wurfquote von 28 Prozent, trafen nur sechs Prozent ihrer Dreier und erlaubten sich 21 Ballverluste.

Auf der Gegenseite spielten die Baskets Juniors angeführt von Jerry Ndhine und Norris Agbakoko eine offensiv starke erste Halbzeit, führten mit 42:20. Die Oldenburger, die ebenso wie ihre Gastgeber einige Personalsorgen hatten, verteidigten im dritten Viertel trotz nachlassender Offensive ihre Vorteile, der Vorsprung vor dem letzten Abschnitt betrug 23 Zähler.

In den letzten zehn Minuten kam Berlin offensiv besser ins Spiel, die Baskets Juniors verloren ihren Rhythmus und kassierten einen 0:14-Lauf. Erst in den letzten zwei Minuten allerdings verkürzten die Braves von 14 Punkten auf sechs Punkte Rückstand, der Sieg war nicht mehr wirklich gefährdet.

Jerry Ndhine wurde mit 18 Punkten zum Topscorer, sammelte dazu acht Rebounds, Norris Agbakoko steuerte 16 Punkte, 14 Rebounds und sechs Blocks bei, dazu punktete auch Jovan Savic (13 Punkte) zweistellig.

Mit dem Sieg verteidigten die Baskets Juniors ihre Tabellenführung punktgleich mit Aschersleben und Vechta. Am kommenden Wochenende wartet bereits der Rückrundenstart bei ASC Göttingen 46.

„Wir waren in der Teamdefense sehr gut vorbereitet und haben unseren Plan hervorragend umgesetzt. Dazu waren wir offensiv in der ersten Halbzeit ebenfalls stark. Besonders im letzten Viertel haben wir dann den Ball nicht mehr gut bewegt, trotzdem war es ein verdienter Sieg“, so Franjo Borchers, der Artur Gacaev als Head Coach vertrat.