Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
>>> Einlass- & Hygiene-Konzept in Überarbeitung <<<

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Sieg im Spitzenspiel: Baskets Juniors verteidigen Tabellenführung

29.11.2021

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors haben ihre Erfolgsserie in der 1. Regionalliga Nord fortgesetzt und sich auch vom Team der Stunde nicht bremsen lassen. Beim Tabellendritten VFL Stade siegten die Oldenburger am Sonntag in einer defensiv geprägten Partie mit 61:59.

Die Mannschaft von Artur Gacaev bewies damit erneut, dass sie mit ihrer defensiven Qualität in der 1. Regionalliga zu den Spitzenteams zählt. In der Tabelle rangieren die Oldenburger zwei Spiele vor dem Ende der Hinrunde mit 18:4 Punkten an der Tabellenspitze, liegen damit zwei Punkte vor den Verfolgern aus Aschersleben und Vechta. Stade rutscht auf den vierten Rang ab und weist 14:8 Punkte auf.

In Stade hatten die Baskets Juniors stark begonnen, führten nach dem ersten Viertel mit 23:16. Insgesamt mussten die Oldenburger allerdings dem hohen Druck der Gastgeber Tribut zollen, erlaubten sich 20 Ballverluste, spielten nur fünf Assists und trafen 33 Prozent ihrer Versuche aus dem Feld.

Nach einem Halbzeitstand von 41:37 wurde die Partie nach Wiederbeginn immer zerfahrener und geprägter von der starker Verteidigung auf beiden Seiten. Oldenburg erzielte nur noch 20 Punkte, einzig Fritz Hemschemeier, Norris Agbakoko und Jerry Ndhine brachten überhaupt noch Punkte auf das Scoreboard. Gleichzeitig gelang es der Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev allerdings auch, die Gastgeber zu stoppen, die nur 28 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld trafen.

Nachdem die Oldenburger im letzten Abschnitt sogar zeitweise in Rückstand gerieten, zeigte das Team Moral, bewahrte die Ruhe und sicherte sich die Führung, hatte aber auch Glück, dass die Gastgeber einen freien Dreier zum Sieg mit ablaufender Uhr nicht verwandeln konnten.

Zudem dominierten die Baskets Juniors das Duell um die Rebounds, sicherten sich 51:42 Rebounds. 19 Offensivrebounds ermöglichten angesichts der wenigen offenen Abschlüsse sehr wichtige zweite Chancen. Trotz nur acht Spielern im Kader, die NBBL spielte fast zeitgleich in Göttingen, nahmen die Oldenburger den Sieg mit.

Zum Topscorer wurde Fritz Hemschemeier, der 18 Punkte erzielte und dazu starke 12 Rebounds sammelte. Norris Agbakoko dominierte mit 15 Punkten und 18 Rebounds unter dem Korb. Dazu punktete auch Jerry Ndhine (13) zweistellig.

„Das war ein Fight, der in beide Richtungen hätte enden können. Ich muss Fritz und Norris herausheben, die unglaublich gekämpft haben und den Sieg unbedingt wollten. Am Ende haben wir wieder ein Spiel über die Verteidigung, Charakter und Moral gewonnen“, so Head Coach Artur Gacaev.