>>> Sportlerwahlen: Bist Du auch Team Djordje? <<<

NEWS

RASTA Vechta: Aufsteiger mit großer Qualität

14.09.2023

 Bild: Ulf Duda

Sonntag (Teamvorstellung 15 Uhr, Spielbeginn 16 Uhr) präsentieren die EWE Baskets Oldenburg sich endlich vor den eigenen Fans und dürfen sich auf einen Härtetest vor dem Start in die neue Saison freuen. Zum Fan Day ist mit RASTA Vechta ein ambitionierter Aufsteiger in die easyCredit BBL zu Gast, der seine Mannschaft hochkarätig verstärkt hat. Für die Partie, die angesichts von bereits über 5.000 verkauften Karten stimmungsvoll werden dürfte, sind unter www.ewe-baskets.de/tickets  noch Karten verfügbar.

 

Zum bereits vierten Mal in den letzten zehn Jahren ist RASTA Vechta in die BBL aufgestiegen. Die erfolgreichste Zeit erlebten die Nachbarn dabei zwischen 2018 und 2020 ausgerechnet mit Head Coach Pedro Calles und Max DiLeo, die ihre Mannschaft zwei Mal in die Playoffs und bis in das Halbfinale führten.

 

Nach dem Weggang von Calles und DiLeo folgte der Abstieg und nun mit einem zusätzlichen Jahr Anlauf der erneute Aufstieg in die BBL. Angesichts der Verstärkungen des Kaders darf Vechta nun durchaus zugetraut werden, eine ähnliche Rolle einzunehmen, die in den letzten Jahren Teams wie Rostock spielten, die sich früh ins Mittelfeld spielten und nicht in Abstiegsgefahr gerieten.

 

In der Vorbereitung unterlag Rasta nur dem spanischen Erstligisten Girona, feierte zudem aber vier Erfolge, siegte beispielsweise bei den Hamburg Towers und darf mit großem Selbstvertrauen in die Saison gehen. Zudem die Gäste bereits fortgeschritten in der Vorbereitung sind und bereits am 23. September mit dem Pokalspiel gegen Rostock in die Spielzeit starten.

 

Vechta vereint eine gute Mischung aus Aufstiegshelden und zu großen Teilen bereits in der BBL erfahrenen Neuzugängen. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei vor allem Wes Iwundu, der mit der Erfahrung von 226 NBA-Spielen nach Deutschland kommt. Der Forward soll zur spielbestimmenden Figur werden.

 

Angeführt wird das Team zudem von Spielmacher Tomy Kuhse, der im Vorjahr mit Ludwigsburg im Halbfinale der Playoffs stand. Xeyrius Williams überzeugte zum Start der vergangenen Saison in Würzburg, wechselte dann ins Ausland und kehrte nun zurück. Auch Center Richmond Aririguzoh bringt Erfahrung aus einem Jahr in Crailsheim ein.

 

Auf den deutschen Positionen verpflichtete Rasta mit Spencer Reaves einen Dreierspezialisten aus Bamberg und holte in Nat Diallo und Luc van Slooten gleich zwei Akteure zurück, die im ausgezeichneten Nachwuchsprogram in Vechta ausgebildet wurden. Kombiniert mit Spielern wie Ryan Schwieger, Joel Aminu und Chip Flanigan, die im letzten Jahr in der ProA überzeugten, entsteht so eine Mannschaft, die auch für die EWE Baskets am Sonntag eine Herausforderung sein dürfte.

 

Den Fans wird allerdings empfohlen, nicht erst zum Spiel gegen Vechta in die Große EWE Arena zu kommen. Schließlich gibt es bereits ab Hallenöffnung (14 Uhr) ein breites Rahmenprogramm für die ganze Familie. Um 15 Uhr wird das neue Team von Head Coach Pedro Calles in einer großen Teamvorstellung präsentiert. Und auch nach der Partie lohnt es sich, noch zu bleiben. Ungefähr 45 Minuten nach Spielende kommt die Mannschaft zur Autogrammstunde ins Foyer der Großen EWE Arena.