Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Angriff auf die Playoffs: Baskets Juniors wollen Heimserie ausbauen

23.01.2020

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Juniors sind wieder zurück im Playoff-Rennen und können am Samstag (19 Uhr) einen weiteren wichtigen Schritt machen. Dann ist mit den BSW Sixers der aktuelle Tabellendritte der 2. Basketball Bundesliga zu Gast in der OTB-Sporthalle Haarenufer.

Drei Siege in Folge haben die Oldenburger gesammelt, haben aktuell vier Erfolge am Stück am Haarenufer gefeiert. Es hat eine Zeit gedauert, in den letzten Wochen vermitteln die Baskets Juniors allerdings den Eindruck, sich als Team gefunden zu haben. Angeführt vom Trio Myles Stephens (18,8 Punkte in den letzten fünf Spielen), Marcel Keßen (18,2) und Robert Drijencic (14) sind die Oldenburger sehr schwer auszurechnen, weil auch immer Spieler wie Hendrik Drescher, Maksim Gorbachov oder Jacob Hollatz ein Spiel übernehmen können.

So liegt die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev nur noch einen Sieg hinter dem achtem Rang in einer Liga, die sich erneut extrem ausgeglichen präsentiert. Selbst die BSW Sixers als kommender Gegner sind auf dem dritten Rang nur zwei Siege voraus.

Wenn die Baskets Juniors den Sprung allerdings schaffen wollen, ist am Samstagabend eine starke Leistung gegen einen Gegner gefordert, der sich nach drei Niederlagen am Stück rehabilitieren will und in dieser Saison schon im direkten Duell die eigene Qualität bewiesen hat.  Im Oktober unterlagen die Oldenburger verdient mit 68:64, weil die Offensive nach dem 2. technischen Foul gegen Robert Drijencic nicht mehr funktionierte.

Die Stärke der Gäste wird am Samstag auch davon abhängen, ob die Sixers über ihre Doppellizenzspieler vom Syntainics MBC verfügen können. Ferdinand Zylka kommt im Saisonverlauf auf 20,1 Punkte, vier Assists und 2,9 Rebounds und würde die Baskets Juniors gemeinsam mit Benedikt Turudic vor große Herausforderungen stellen.

Herz der Gäste ist im Saisonverlauf aber der junge Guard Marko Krstanovic, der 11,1 Punkte, 6,1 Assists und 5,9 Rebounds pro Partie auflegt und die Gegner mit seiner Größe (1,97 Meter) und Physis vor Probleme stellt. Zudem spielen auch der kroatische Spiemacher Luka Petkovic (15,2 Punkte, 4,7 Assists) und Forward Justin Smith (15,9  Punkte, 7,6 Rebounds) eine wichtige Rolle.

Stimme zum Spiel:

Artur Gacaev (Head Coach): „Das Hinspiel haben wir deutlich verloren, seither hat sich unsere Mannschaft allerdings deutlich entwickelt. Die Sixers sind ein sehr gutes Team, mit starken Aufbauspielern und guten Schützen. Wir wollen unseren Lauf allerdings fortsetzen.“