Trauerfeier für Ehrenpräsident Gerold Lange am 29. September

NEWS

Erste Testspiel-Niederlage: Gegen Obradoiro fehlt am Ende die Kraft

09.09.2022

 Gegen Obradoiro mit gezwungenermaßen umgedrehten Trikots (v.l.): Ogbe beim Dunk, Russell beim Ballvortrag und Drechsel in der Defense

Im galizischen Vilagarcia de Arousa beim mit drei spanischen Erstligisten stark besetzten „VII Tournament EncestaRias“ setzte es nach zwei Siegen in der Vorbereitung die erste Niederlage für das neuformierte Team der EWE Baskets Oldenburg. Am Freitagabend hat der Basketball-Bundesligist sein Halbfinale beim spanischen Einladungsturnier gegen Obradoiro Cab mit 70:83 verloren.

 

Die Partie begann mit einer Kuriosität: Aufgrund einer Fehlinformation der Turnierorganisation sind beide Teams mit blauen Trikots zum Spiel angetreten. Die EWE Baskets haben daher in dieser Partie ihre Trikots kurzerhand auf links gedreht.

 

Im dritten Testspiel der Saisonvorbereitung war endlich auch Trey Drechsel einsatzfähig. Der Forward musste bei den deutlichen Siegen in Groningen und Vechta angeschlagen aussetzen. Einzig Owen Klassen, der zwar in Groningen gespielt hatte, in Vechta aufgrund einer Zerrung draußen blieb, konnte auch gegen Obradoiro nicht auflaufen.

 

Im 1. Viertel taten sich die Oldenburger gegen ballsichere Spanier nach einer elfstündigen Anreise am Vortag noch ein wenig schwer. 14:19 stand es nach zehn Minuten aus Sicht der EWE Baskets. Aufgrund von Klassens Ausfall erhielt Norris Agbakoko reichlich Spielzeit, die der 2,17 Meter große Center zu nutzen wusste. Besonders auffällig war auch gegen Obradoiro, wie hoch das Team von Pedro Calles die Intensität und den Einsatz in der Defensive hält. So führte Obradoiro zwar die meiste Zeit in Hälfte eins, die Oldenburger brachte das jedoch zu diesem Zeitpunkt nie aus dem Konzept. Mit einem knappen Rückstand von 37:40 ging es in die Halbzeitpause.

 

Mitte des 3. Viertels begannen sich die Spanier leicht abzusetzen. Nach 28 Minuten Spielzeit stand es 56:45 für Obradoiro, die innerhalb kurzer Zeit von leichtsinnigen Stockfehlern der Oldenburger profitierten. Über eine Calles-Auszeit justierte sich das Team neu und verkürzte den Abstand vor dem Schlussviertel auf 52:60.

 

Im 4. Viertel fehlte den Oldenburger sichtlich die Kraft, die lange Anfahrt nach Nordspanien forderte in der Crunchtime doch ihren Tribut. Am Ende blieb die Erkenntnis, dass die Verteidigungsarbeit wie in der bisherigen Testspielphase weiterhin stimmt. Lediglich im Angriff ist Feintuning nötig, zumal Drechsel (2 Punkte, 3 Rebounds, 2 Steals) noch ein wenig Eingewöhnungszeit in der Offense zugestanden werden muss. Drei Guards waren die besten Scorer gegen Obradoiro: MaCio Teague kam auf 19 Punkte. DeWayne Russell gab neben seinen 12 Punkten auch noch 7 Assists, holte 3 Rebounds und 2 Steals. Bennet Hundt steuert 10 Punkte bei. Bester Oldenburger Rebounder war Kenneth Ogbe, der sich 5 Abpraller griff und im Angriff auf 6 Punkte kam.

 

Am Samstag treffen die EWE Baskets im Spiel um Platz drei um 18 Uhr auf UCAM Murcia, das sein Halbfinale gegen Betis Sevilla deutlich 79:100 verloren hatte.