Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

"Dieser Support ist jetzt schon der erste Sieg"

14.02.2020

Zwei Tage vor dem Finale des MagentaSport BBL Pokals war es auf der Pressekonferenz spürbar: Mit dem insgesamt 5. Finale der Club-Geschichte wartet auf die EWE Baskets Oldenburg am Sonntag eine Partie, die enorme Vorfreude, Spannung und mediale Aufmerksamkeit weckt. Die Mannschaft geht dabei mit Respekt vor dem Favoriten in die Begegnung, aber glaubt an die sportliche Chance und spürt vor allem die enorme Rückendeckung der mindestens 1.300 Oldenburger Fans.

Es folgen die Statements der Spieler und Verantwortlichen der EWE Baskets Oldenburg:

Hermann Schüller (Geschäftsführender Gesellschafter der EWE Baskets Oldenburg): „Ich muss die Verantwortlichen noch einmal für den Einzug ins Finale beglückwünschen. Was rund um das Endspiel in den letzten Wochen passiert ist, hat mich enorm beeindruckt. Es ist eine Unterstützung, die wir durch die Oldenburger, die Fans und die Sponsoren erfahren, die ich als einmalig empfinde. Elf Busse fahren nach Berlin, 1.300 EWE Baskets-Fans werden eine gelbe  Mauer bilden. Unabhängig vom sportlichen Ausgang wird dieses Wir-Gefühl bleiben, daran werden wir uns lange erinnern."

Srdjan Klaric (Sportlicher Leiter): „Für uns war die Saison gerade zu Beginn nicht einfach. Ich erinnere an die Krankheiten im Trainingslager, aber auch die vielen Verletzungen, die wir über die Saison verkraften mussten. Wir haben jetzt 36 Partien absolviert, im ganzen letzten Jahr waren es 41 Partien, 23 Spiele haben wir gewonnen, das ist eine starke Bilanz. Der Weg ins Finale war nicht leicht: Jeder sieht jetzt, welche Qualität Crailsheim hat, dann haben wir Bonn ausgeschaltet und in einem Halbfinale in Ulm gewonnen. Deshalb bin ich stolz auf unser Trainerteam und die Mannschaft. Sonntag werden wir alles geben, um den Pokalsieg nach Oldenburg zu holen.“

Mladen Drijencic (Head Coach): „Ich glaube für mich als Trainer ist es in der Woche vor einem Finale wichtig, die Routine wie vor jedem Spiel zu erhalten. Wir haben jetzt jede Runde im Pokal ein Auswärtsspiel gehabt und wollen natürlich auch die Routine erhalten, dieses Auswärtsspiel zu gewinnen. Jeder Spieler wird bis in die Haarspitzen motiviert sein, da muss ich nicht pushen. Der EuroCup hat uns auf Spiele wie jetzt in Berlin vorbereitet. Wir haben die Atmosphäre in Podgorica, die enorme Physis in diesem Wettbewerb erlebt. In vielen Spielen hat am Ende eine Situation in der Offensive oder Defensive entschieden, diese Erfahrung wird uns im Pokalfinale helfen.

Hier oben an der Wand im Club Center ist noch Platz für ein weiteres Bild einer Mannschaft, die einen Titel gewonnen hat. Diese Erinnerungen an 2015, diese Emotionen, die ich gemeinsam mit den Spielern und Fans erleben durfte, die kann man mit keinem Geld der Welt kaufen. Wir werden alles geben, um etwas zu schaffen, worüber wir uns unser ganzes Leben noch freuen können.“

Rickey Paulding (Kapitän EWE Baskets Oldenburg): „Wir haben die Chance, am Sonntag etwas ganz Besonderes zu erreichen. Die Unterstützung, die wir in der Stadt spüren, ist unglaublich. Wenn wir dieses Spiel gewinnen, wird man sich immer an diese Mannschaft erinnern.“

Rasid Mahalbasic (Center EWE Baskets Oldenburg): „Trotz der ganzen Umstände werden 1.300, vielleicht sogar 1.500 Fans hinter uns stehen. Dieser Support der Menschen in Oldenburg ist jetzt schon der erste Sieg. Für uns wird diese Rückendeckung in Berlin spürbar sein und das macht einen großen Unterschied. Wir werden in Berlin ein heimisches Gefühl haben. In meinen Jahren hier sind wir immer an ALBA gescheitert und wir wollen das ändern, auch wenn uns niemand unterschätzen wird. Berlin spielt auf Euroleague-Niveau sogar stärker als Bayern, aber wir haben zuletzt bewiesen, dass wir ALBA besiegen können.“