Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
Abschiedsspiel: Ab sofort Rückläufer-Tickets im VVK!

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

JBBL startet in Jena in die Playoffs

13.03.2022

 Bild: Erik Hillmer

Die sportliche Brisanz der Partien der Baskets Juniors steigt in der entscheidenden Saisonphase immer weiter. Für die NBBL geht es am Sonntag (14 Uhr) bei der Mitteldeutschen Basketball Academy um einen weiteren Schritt zum Klassenerhalt. Die JBBL startet ebenfalls am Sonntag (15 Uhr) bei Medipolis SC Jena in die Playoffs.

In der NBBL hatten die Oldenburger am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Chemnitz einen Erfolg und einen weiteren Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Am Sonntag wartet nun in Weißenfels bei einem Gegner in sehr ähnlicher Situation die nächste Gelegenheit.

Die Mitteldeutsche Basketball Academy steht ebenfalls bei vier Siegen, hat allerdings in den letzten Wochen ein Stück weit die Form verloren. Vor allem zwei Niederlagen gegen Bremerhaven kamen überraschend.

Stoppen müssen die Oldenburger vor allem das Trio Malcolm Neufert (16,1 Punkte, vier Rebounds und 2,9 Steals), Haris Ganibegovic (14,3 Punkte, 5,6 Rebounds) und Sean Ludwig (13,2 Punkte, 8,3 Rebounds).

Für die JBBL startet am Sonntag die beste Zeit der Saison. Dabei haben die Oldenburger sich in der ersten Playoff-Runde das Heimrecht erspielt. Angesichts des veränderten Formats wird es allerdings keine best-of-three-Serie geben, stattdessen gibt es ein Hin- und Rückspiel.

In die Serie gehen die Oldenburger, die nach der Hauptrunde eine ausgeglichene Bilanz auswiesen als Favorit. Jena gelang hingegen kein Erfolg. Stattdessen verloren die Gastgeber ihre zehn Partien im Schnitt mit 46 Punkten Rückstand.

Luca May ist mit 14,4 Punkten Topscorer seiner Mannschaft, Richard Schmitt legt mit 11,7 Punkten und 10,3 Punkten pro Begegnung ein Double Double auf. Diese zwei Talente gilt es für die Oldenburger vornehmlich zu stoppen.

„Wir haben uns den Vorteil des Heimrechts verdient. Den wollen wir nutzen, müssen dafür im Auswärtsspiel aber die Basis legen. Wir wollen mit voller Konzentration in die Playoffs starten“, so Head Coach Artur Gacaev.