Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
Abschiedsspiel: Ab sofort Rückläufer-Tickets im VVK!

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Wichtiger Auswärtssieg für NBBL-Team

30.11.2021

 Bild: Erik Hillmer

Ein erfolgreiches Wochenende erlebten die Baskets Juniors in mit der U16 und U19. Die NBBL feierte einen wichtigen 61:51-Erfolg bei der Sartorius Juniors und kletterte auf den dritten Tabellenplatz. In der JBBL glänzten die Oldenburger mit einem 92:65-Erfolg über die Uni Baskets Paderborn.

Die Ausgangslage für die NBBL war klar: Um die Chance auf die Aufstiegsrunde und die Playoffs zu wahren, benötigten die Oldenburger einen Sieg. Mit einer starken Defensivleistung gelang den Baskets Juniors dieser wichtige Erfolg in Göttingen.

Obwohl die Gäste selbst nur unter zehn Prozent der Distanzwürfe verwandelten und knapp über 30 Prozent der Versuche aus dem Feld trafen, setzten sich die Oldenburger durch, weil sie sich nur sechs Ballverluste erlaubten und auch Göttingen nur 35 Prozent Wurfquote erreichte.

Nachdem die Baskets Juniors noch mit fünf Zählern Rückstand in die Halbzeit gingen (29:34), erlaubte die Mannschaft von Dejan Stojanovski nur noch 17 Punkte in der zweiten Halbzeit und kletterte auf den dritten Rang. Tin Udovicic wurde mit 16 Punkten zum Topscorer. Max Schell kam mit 14 Punkten und zehn Rebounds auf ein Double Double. Maurice Penda erreichte 12 Punkte und acht Rebounds.

Die JBBL zeigte beim Heimspiel in der ungewohnten Hössensporthalle eine überragende Leistung, hatte gegen die Uni Baskets Paderborn bereits zur Halbzeit mit 46:34 geführt und entschied die Begegnung dann mit einem überlegenen dritten Viertel (28:14) endgültig.

Insgesamt 29 Ballverluste erzwangen die Oldenburger, kamen durch 15 Steals zu einfachen Punkten und erarbeiteten sich 25 Würfe mehr als die Gäste. Zudem sorgten 17 Offensivrebounds für zweite Chancen.

Die Baskets Juniors setzten ihre Offensive über viele verschiedene Optionen durch, trafen 47 Prozent der Versuche aus dem Feld. Tim Rose-Borsum wurde mit 20 Punkten zum Topscorer. Lazar Klaric erreichte 19 Punkte und 12 Rebounds. Miran Evin (14 Punkte, sechs Assistsm drei Steals) und Bennett Spree (12 Punkte, vier Rebounds) punkteten zweistellig. Mit Tom Brüggemann (29 Punkte) gelang dies nur einem Akteur der Gäste.

„Wir haben wieder mit einer guten Einstellung gespielt, haben einen Gegner aus dem traditionell starken Westen deutlich dominiert. Das ist ein Erfolg, der für unser Selbstvertrauen sehr wertvoll ist“, so Head Coach Artur Gacaev.