Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
> 2G Plus: Infos zum Hygiene-Konzept & Einlassverfahren <

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

NBBL verliert Anschluss nach oben

07.12.2021

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors haben am vergangenen Sonntag in der U16 und U19 jeweils Niederlagen hinnehmen müssen. Mit dem 52:63 gegen den UBC Münster verlor die NBBL zunächst den Anschluss an den zweiten Platz. Für die JBBL gab es mit dem 81:86 bereits die zweite knappe Niederlage der Saison gegen die Hamburg Towers.

In der NBBL hatte sich die Gelegenheit geboten, auf den zweiten Platz zu klettern und mit einer guten Ausgangssituation in die letzten Wochen der Hauptrunde zu gehen. Gegen Münster kam aber vor allem die Offensive nie in einen Rhythmus, die Oldenburger liegen nun bereits zwei Niederlagen hinter dem zweiten Rang zurück.

Nach einem guten ersten Viertel (17:14) fehlte den Baskets Juniors ab dem zweiten Abschnitt Durchsetzungsfähigkeit und Abschlussglück. Zur Halbzeit hatte sich die Begegnung beim Stand von 29:36 gedreht. Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel gelangen beiden Teams zusammen nur noch 16 Punkte, Münster sicherte sich den wichtigen Erfolg.

Insgesamt trafen die Oldenburger nur 18 von 70 Versuchen aus dem Feld und zwei von 23 Dreiern. So änderten auch 50:44 Rebounds und gleich 16 Offensivrebounds nichts an der Niederlage.

Tin Udovicic erzielte 16 Punkte, sechs Rebounds und sieben Assists, traf aber nur fünf von 19 Würfen, auch Max Schell kam auf vier Punkte und zehn Rebounds bei zwei von 17 aus dem Feld. Ohne die Treffsicherheit ihrer Führungsspieler fehlte den Oldenburgern dann die nötige Offensivpower für den Erfolg. Maurice Penda zeigte mit sieben Punkten und 13 Rebounds eine gute Partie.

Die JBBL schaffte es gegen die Hamburg Towers erneut knapp nicht, sich den Sieg zu sichern. Beim 81:86 kämpfte sich die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev mehrmals stark in die Partie zurück, in den letzten Minuten waren es dann schlechte Entscheidungen und unnötige Fouls, die den Sieg kosteten.

Die Oldenburger gaben das Reboundduell knapp ab (37:42), sicherten sich auf der Gegenseite allerdings auch 16 Steals und erzwangen 28 Ballverluste. Entscheidender Mann für die Towers war Nelson Martin, der am Ende auf 40 Punkte, elf Rebounds und sechs Steals kam.

Für die Baskets Juniors zeigte Ruben Köster eine überragende Partie, erzielte 31 Punkte, schnappte sich zehn Rebounds und traf fast 70 Prozent seiner Würfe aus dem Feld. Lazar Klaric (13 Punkte, 4 Rebounds, 5 Steals), Miran Evin (13 Punkte, sechs Rebounds) und Tim Rose-Borsum (11) punkteten zweistellig.