>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

NEWS

Wochenende mit großer Bedeutung

04.11.2022

 Bild: Erik Hillmer

Ein Doubleheader mit großer sportlicher Bedeutung liegt vor den Baskets Juniors. Am Sonntag (11 Uhr) empfängt zunächst die JBBL die Young Rasta Dragons. Im Anschluss trifft die NBBL (13.30 Uhr) auf die Eisbären Bremerhaven. Beide Partien werden im Trainingscenter der EWE Baskets ausgetragen, so dass keine Zuschauer zugelassen werden können.

Im Herbst werden traditionell die Weichen in der NBBL und JBBL gestellt. Aus den Vorrunden und Hauptrunden ergibt sich, welche Mannschaften im weiteren Verlauf um die Playoffs spielen und welche Teams sich zunächst darum kümmern müssen, nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Beide Oldenburger Teams haben sich dabei gute Ausgangslagen für die nächsten Wochen geschaffen.

Die NBBL hat nach der Auftaktniederlage gegen Hagen zu immer besserer Form gefunden. Drei Siege feierten die Oldenburger, stehen vor dem letzten Spieltag der Hinrunde auf dem zweiten Platz. Genau diesen Rang gilt es im Rest der Hauptrunde zu verteidigen, schließlich kommen die beiden besten Teams in eine Aufstiegsrunde zur Hauptrunde A, in der man sich gleichzeitig für die Playoffs qualifizieren kann.

Größter Konkurrent ist dabei der kommende Gegner. Die Eisbären Bremerhaven haben bisher ebenfalls nur gegen den Tabellenführer aus Hagen verloren und präsentieren sich stark. Besonders Anton Meyer (17,3 Punkte) gilt es zu stoppen.

„Wir sind in guter Form, jeder im Team hat Lust sich einzusetzen und Gas zu geben. Deshalb spielen wir aggressiv und können über das ganze Feld pressen. Bremerhaven ist eine gute Mannschaft mit drei sehr guten Spielern. Es wird ein Duell auf Augenhöhe“, so Head Coach Artur Gacaev.

Noch deutlich näher an der ersten Entscheidung der Saison steht die JBBL. Zwei Partien verbleiben bis zum Ende Vorrunde, nach der sich die besten drei Teams sich für die Hauptrunde qualifizieren, die anderen vier Mannschaften jedoch in die Relegationsrunde wechseln.

Dabei hat die JBBL bisher die  Partien gegen die drei Teams aus der unteren Tabellenhälfte souverän für sich entschieden, das Spiel gegen die noch ungeschlagenen Hamburg Towers knapp verloren. Damit stehen die Oldenburger auf dem so wichtigen dritten Rang, müssen diesen allerdings in den zwei verbleibenden Spitzenspielen verteidigen.

Die Vorentscheidung dürfte dabei ausgerechnet im Derby gegen die Young Rasta Dragons fallen, die mit zwei Siegen knapp hinter den Baskets Juniors liegen. Wer immer am Sonntag gewinnt, dürfte kaum noch von den ersten drei Rängen zu verdrängen sein.

„Auf uns wartet ein wichtiges Spiel, das gleichzeitig als Derby eine besondere Brisanz hat, weil die Spieler sich auch teilweise bereits kennen, wir auch in der Vorbereitung bereits gegeneinander gespielt haben. Es ist gut, dieses Spiel in eigener Halle austragen zu können und wir gehen voll auf den Sieg. Die Jungs motiviert und wollen die Leistung der letzten Spiele bestätigen“, so Head Coach Dejan Stojanovski.

Verzichten müssen beide Mannschaften allerdings auf die Unterstützung der Fans. Nachdem die Rutschgefahr in der OTB-Sporthalle Haarenufer aktuell zu groß ist, wurden beide Begegnungen in das Trainingszentrum der EWE Baskets verlegt. Dort ist das Platzangebot allerdings zu begrenzt, um Zuschauer zulassen zu können.