Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Ersatzgeschwächte Baskets Juniors verlieren dramatisches Spitzenspiel

12.11.2019

 Bild: Erik Hillmer

Eine dramatische Niederlage musste die Oldenburger NBBL am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel gegen die Uni Baskets Paderborn einstecken. Ohne mehrere Leistungsträger unterlagen die Baskets Juniors mit 55:56. Die JBBL feierte hingegen einen enorm wichtigen 79:59-Erfolg bei den Basketball Löwen Braunschweig.

Den Baskets Juniors ist das Verletzungspech im Spitzenspiel gegen die Uni Baskets Paderborn teuer zu stehen gekommen. Mit Spielmacher Manuel Bojang (14 Punkte, 6,7 Assists) und Jerry Ndhine (10,3 Punkte, 7,7 Rebounds) fehlten zwei enorm wichtige Stützen des Teams verletzungsbedingt, in Jovan Savic musste eine weitere wichtige Offensivoption im Spielverlauf passen.

So spielte die Defensive wieder auf hohem Niveau, erzwang 23 Ballverluste, hielt Peter Hemschemeier bei 21 Punkte aus 22 Wurfversuchen und erlaubte nur knapp über 40 Prozent Wurfquote. Die Oldenburger aber fanden keinen offensiven Spielfluss, verwandelten nur 33 Prozent ihrer Würfe und konnten sich vor allem am Brett nicht durchsetzen.

Neben Alexander Hopp, der 23 Punkte, acht Rebounds und vier Steals erreichte, konnte nur David Makivic (18 Punkte, sechs Assists, sechs Steals) zweistellig punkten. Zu wenig, um am Ende das Spitzenspiel für sich zu entscheiden.

In einem Spiel mit vielen Führungswechseln lagen die Oldenburger zur Halbzeit gleichwohl knapp vorne (31:29), gaben das dritte Viertel (8:14) dann aber klar ab. Im letzten Abschnitt kamen die Baskets Juniors zurück, wähnten sich nach einem Dreier von David Makivic gar im Vorteil, Paderborn schlug noch einmal zurück. Im letzten Angriff vergab die Mannschaft von Head Coach Dejan Mijatovic die erste Gelegenheit, sicherte sich den Offensivrebound und ging bei zwei Punkten Rückstand nach einem Foul an die Freiwurflinie. Die Oldenburger vergaben allerdings einen der beiden Versuche und verloren die Begegnung.

„Wir haben eine dramatische Begegnung knapp verloren. Die Ausfälle waren gerade in der Offensive spürbar, die kurze Rotation hat dafür gesorgt, dass im Spielverlauf die Zahl der Fehler höher wurde. In der Defensive haben wir wieder gut gearbeitet und waren vorbereitet“, ordnet Head Coach Dejan Mijatovic die Begegnung ein.

Die Oldenburger JBBL durfte hingegen ein wichtiges Erfolgserlebnis feiern. Zum Abschluss der Vorrunde gelang ein 79:59-Erfolg bei den von Maxim Hoffmann trainierten Basketball Löwen Braunschweig. Ein Sieg, den die Baskets Juniors mit in die Relegationsrunde nehmen werden.

Nach einem abgegebenen ersten Viertel (14:23) kamen die Gäste immer besser in die Begegnung, führten zur Halbzeit knapp (33:32). Ein starker dritter Abschnitt entschied die Partie beim Stand von 62:43 bereits nach 30 Minuten.

Die Oldenburger hielten Braunschweig bei 28,1 Prozent Wurfquote aus dem Feld, trafen selbst 50 Prozent ihrer Versuche aus Nah- und Mitteldistanz. Zudem gewannen die Baskets Juniors das Reboundduell mit 56:45.

Boston Schröder führte seine Mannschaft mit 23 Punkten und zehn Rebounds an. Tyrell Nwaki kam mit 21 Punkten, zehn Rebounds und sechs Steals ebenfalls auf ein Double Double. Zudem spielten Lasse Pickert (19 Punkte, sechs Rebounds) und Miles Osei Kofi (6 Punkte, zehn Rebounds, vier Assists, vier Steals) stark auf.