Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

NBBL feiert hart erkämpften Auftaktsieg

14.10.2019

 Bild: Erik Hillmer

Einen Saisonstart, der einen positiven Ausblick auf die Spielzeit erlaubt, haben die Baskets Juniors am Wochenende erlebt. Die NBBL besiegte die UBC/SCM Baskets Münsterland mit 55:47. Die JBBL unterlag dem klaren Favoriten Phoenix Hagen Youngsters nach einem deutlichen letzten Viertel schließlich mit 66:105.

Ein typisches Auftaktspiel in die neue Saison erlebte die Oldenburger NBBL am Sonntag. Es fehlte gerade bei den Leistungsträgern noch der offensive Rhythmus, gute Wurfchancen wollten nicht fallen, so dass in einem sehr physischen Spiel am Ende nur 55 Punkte auf der Anzeigetafel standen, nur zwei von 22 Distanzwürfen fanden den Weg in den Korb.

Beeindruckend hingegen die Defensive, die wie von den Oldenburger Trainern angekündigt, mit großer Intensität und viel Aggressivität auftrat. Während die Gäste in der ersten Halbzeit ihre Offensive noch einigermaßen auf das Parkett brachten, erlaubten die Baskets Juniors in der zweiten Halbzeit nur 14 Punkte, belohnten sich aber trotz 23 Ballverlusten der Baskets Münsterland nicht mit genügend leichten Punkten.

Als die Kräfte der Gäste im letzten Viertel unter dem Oldenburger Druck allerdings endgültig aufgebraucht waren, sicherten die Baskets Juniors sich mit einem 17:9 in den finalen zehn Minuten den entscheidenden Vorteil und feierten den wichtigen ersten Saisonsieg.

Stärkster Akteur der Gastgeber war Jerry Ndhine, der nicht nur mit seiner Athletik für spektakuläre Dunks sorgte, sondern mit 18 Punkten (9 Rebounds) zum Topscorer wurde. Alexander Hopp kam auf 12 Punkte (5 Rebounds, 3 Assists). Manuel Bojang erzielte 6 Punkte, elf Assists und acht Rebounds.

„Jerry hatte durch seine Einsätze in der Regionalliga schon den besten offensiven Rhythmus unseres Teams. Es war ein typischer Start, wir können aber zufrieden sein, weil wir unsere defensive Einstellung auf das Parkett gebracht haben. Außerdem wurde sichtbar, dass sich unsere harte Arbeit in der Vorbereitung gelohnt hat und wir am Ende gegenüber dem Gegner zulegen konnten“, äußerte sich Assistant Coach Franjo Borchers.

Die junge und neu formierte U16 hatte gegen die Phoenix Hagen Younsters, die als Anwärter auf die Teilnahme am Final Four gelten dürfen, letztlich keine Chance, zeigte aber eine Leistung, die positiv in die Saison blicken lässt.

Die Oldenburger sicherten sich 13 Steals, erzwangen 29 Ballverluste der Gäste, waren aber unter dem Korb, wo einige Spieler fehlten, deutlich unterlegen. So mussten die Gastgeber das Reboundduell mit 34:57 abgeben, Hagen traf 67 Prozent der Würfe aus Nah- und Mitteldistanz.

Drei Viertel spielten die Baskets Juniors am Limit, hatten den dritten Abschnitt gewonnen und lagen gut 20 Punkte zurück, dann gingen den vielen Spielern, die ihr erstes Spiel auf JBBL-Niveau absolvierten, die Kräfte aus. Lasse Pickert wurde mit 20 Punkten (8 Rebounds) zum Topscorer, Tyrell Nwaki 15 Punkte (8 Rebounds) und Boston Schröder 15 Punkte (5 Rebounds, 5 Steals) punkteten ebenfalls zweistellig.