Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

JBBL verpasst Hauptrunden-Einzug deutlich

13.11.2018

Bild: Erik Hillmer

Die U16 und U19 der Baskets Juniors haben am Wochenende vor den eigenen Fans in der Haarenuferhalle bittere Niederlagen kassiert. Während die JBBL mit dem 78:101 gegen die Metropol YoungStars  Ruhr den Einzug in die Hauptrunde verpasste, unterlag die NBBL mit 36:67 gegen die RheinStars Köln.

„Ich denke, unser Team ist übermotiviert auf das Parkett gegangen, wollte in diesem Endspiel unbedingt überzeugen und sich den Sieg holen. Nach den ersten misslungenen Aktionen ist die Mannschaft verkrampft und hat nicht mehr mit dem nötigen Selbstvertrauen gespielt. Wir müssen lernen, dass wir auch in so einem Moment den Kopf oben behalten und weiter diszipliniert sind. Heute war Metropol deutlich stärker und wir hatten den Playoff-Einzug nicht verdient. Wir müssen jetzt in der Relegation hart arbeiten, um noch in die Playoffs zu kommen“, sagte Head Coach Artur Gacaev nach der Partie.

Tatsächlich hatten die Oldenburger einen enttäuschenden Abschluss einer bis dahin sehr überzeugenden Vorrunde gespielt, konnten die Offensive der Metropol YoungStars Ruhr besonders im Duell eins-gegen-eins nicht stoppen. Die Gäste erwischten den deutlich besseren Start, führten nach zehn Minuten mit 35:21, kamen immer wieder zum Korb und erzielten 50 ihrer 55 Punkte in der ersten Halbzeit in der Zone.

Die Baskets Juniors versuchten das Pick&Roll unterschiedlich zu verteidigen, konnten den Gästen den Zug zum Korb aber nie wirklich nehmen. Gleichwohl kämpften sich die Oldenburger bis zur Halbzeit vor allem dank des aufopferungsvoll spielenden Till Wagenfeld wieder bis auf 46:55 heran.

Nach Wiederbeginn verloren die Gastgeber dann aber komplett die Kontrolle, im Spielaufbau gelang es selten, Struktur in die Offensive zu bekommen. Die Gäste nutzten dies, kamen immer wieder zu Fastbreaks und entschieden die Partie mit einem starken dritten Viertel (28:13). Für die Baskets Juniors wurden Moritz Treydel (29) und Till Wagenfeld (28 Punkte, 13 Rebounds) zu den Topscorern.

Das JBBL-Team wird nun in die Relegation gehen, nimmt in die zweite Phase der Saison zwei Siege und eine Niederlage mit. Neben den Rückspielen gegen Paderborn, Göttingen und Bremerhaven sind die Oldenburger jeweils doppelt gegen Rostock, Rist Wedel, die Baltic Sea Lions und Lübeck Lynx gefordert. Ziel ist es, einen der ersten beiden Plätze zu belegen, um noch in die Playoffs zu gelangen.

Für die NBBL rücken die Playoffs mit jeder Niederlage weiter außer Sichtweite. Am Sonntag erlebten die Oldenburger besonders in der Offensive einen schwarzen Tag. Von Beginn an kamen die Gastgeber nicht in die Partie, verwandelten im ersten Viertel nur einen Dreier und lagen nach einem 0:19-Lauf bereits deutlich zurück. Bis zur Halbzeit erzielten die Baskets Juniors nur acht Zähler, verwandelten nur vier von 35 Versuchen aus dem Feld und lagen trotz einer guten defensiven Leistung mit 11:30 zurück.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Baskets Juniors den Rückstand nicht verkürzen, verloren das Reboundduell deutlich (35:54) und kassierten eine vor allem in der Höhe nicht erwartete Niederlage. Nur David Makivic (12 Punkte) und Jovan Savic (11) punkteten zweistellig.