Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

83:68! JBBL setzt im Spitzenspiel Zeichen

17.12.2018

 Bild: Erik Hillmer

Die U16 der Baskets Juniors hat am Sonntag bei den Rostock Seawolves Youngsters einen großen Schritt in Richtung Playoffs gemacht. Mit einer beeindruckenden Leistung siegten die Oldenburger beim bisherigen Zweitplatzierten mit 83:68 und zogen in der Tabelle an den Gastgebern vorbei.

Angesichts der personellen Ausgangslage, mit Till Wagenfeld fehlte der Leistungsträger auf den großen Positionen, hatte Head Coach Artur Gacaev von seinem Team eine schnelle Spielweise gefordert. Das Team setzte diese Vorgabe gegen die körperlich stark besetzten Gastgeber hervorragend um.

Die Oldenburger präsentierten sich von Beginn an hellwach und boten eine der stärksten Saisonleistungen. Mit viel Druck erzwangen die Gäste insgesamt 31  Ballverluste, entschieden aber auch das Reboundduell für sich. 18 Offensivrebounds sicherten sich die Baskets Juniors, ließen auf der Gegenseite nur 12 offensive Bretter zu. So gelang es, eine deutlich schwächere Wurfquote zu kompensieren und die Partie dennoch souverän für sich zu entscheiden.

Dabei konnte sich die JBBL auf zwei Spieler verlassen, die individuell eine hervorragende Vorstellung boten. Moritz Treydel erzielte 36 Punkte, 14 Rebounds und sieben Steals. Philipp Hoos erreichte in dieser wichtigen Partie mit 24 Punkten seinen Bestwert in der Saison.

Bereits nach dem ersten Viertel führten die  Gäste mit 33:15, nahmen den Fuß nicht vom Gaspedal und führten zur Halbzeit mit 30 Punkten Vorsprung (54:24). Auch von einem starken Run der Rostocker im dritten Viertel ließen sich die Baskets Juniors dann nicht beeindrucken und fuhren den auch in der Höhe verdienten Erfolg ein.

Damit kletterte die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev in der Relegation auf den zweiten Platz und geht mit guten Chancen auf die Playoffs in die Weihnachtspause. Schließlich kommen die direkten Konkurrenten Eisbären Bremerhaven und Rostock Seawolves Youngsters in der Rückrunde noch in die Haarenuferhalle.

„Wir haben sehr konzentriert gespielt und unseren Gameplan umgesetzt. Es war wichtig, auf den Aufbau der Gastgeber Druck auszuüben und die Pässe auf die beiden großen Spieler zu unterbinden. Das ist uns gelungen. Moritz Treydel hat als Anführer des Teams einen guten Job gemacht“, sagte Assistant Coach Vangelis Kyritsis zum Spiel, der Artur Gacaev in Rostock vertreten hatte.