Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
Abschiedsspiel: Ab sofort Rückläufer-Tickets im VVK!

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

#ICYMI - Die Geschichte(n) des Spiels

28.03.2022

 #ICYMI - Die Geschichte(n) des Spiels presented by LzO - Foto: Andreas Burmann

Unsere statistische Nachbetrachtung zur Niederlage in Gießen: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast.“

Die EWE Baskets verpassten in Gießen die Chance, sich bereits vorentscheidend von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Neben der über das gesamte Spiel stockenden Offensive und dem nicht fallenden Distanzwurf, sorgte vor allem die schwache Defensive in der zweiten Halbzeit für die Niederlage. Ein Lichtblick war einmal mehr TJ Holyfield.

- Bis zur Halbzeit hatten die EWE Baskets defensiv alles im Griff, erlaubten den Gastgeber nur 30 Punkte. Die allerdings schraubten in der 2. Hälfte Aggressivität und Tempo nach oben, fanden ihre Abschlüsse besser und kamen auf 58 Punkte.

Oldenburg erlaubte den Gastgebern eine Trefferquote von über 60 Prozent, forcierte deutlich weniger Ballgewinne, war aber vor allem zum Start in den dritten und vierten Abschnitt nicht konzentriert genug.  Gießen verwandelte im dritten Viertel acht der ersten zehn Wurfversuche, im letzten Viertel waren es gar acht der ersten neun Würfe aus dem Feld.

- Ein Faktor für die Niederlage des Teams von Ingo Freyer lag auch in der Dreierquote. Oldenburg traf nur sieben von 28 Versuchen aus dem Feld (25 Prozent). Bereits in Bayreuth hatte die Mannschaft nur 25 Prozent der Dreierversuche verwandelt, gegen Göttingen traf nur Rickey Paulding seine Distanzwürfe, der Rest des Team stand bei 0 von 16. Über die vergangenen drei Spiele treffen die EWE Baskets nur 23,7 Prozent ihrer Dreier.

- TJ Holyfield war der Lichtblick im Oldenburger Team, zeigte trotz des teilweisen Ausweichens auf die Center-Position eine starke Leistung. Der Forward erreichte mit 12 Punkten und elf Rebounds das zweite Double Double in den letzten drei Partien. Bereits gegen Bamberg hatte Holyfield 16 Punkte und 12 Rebounds erreicht.

Über die letzten fünf Partien steht der Power Forward bei 8,8 Punkten, 9,4 Rebounds, 1,2 Steals und 1,2 Blocks im Schnitt.