Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

#ICYMI - Final-Turnier Edition

09.06.2020

Unsere statistische Nachbetrachtung zum Spiel: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast".

Der Auftakt der EWE Baskets in das easyCredit BBL Final-Turnier 2020 war mit der 66:85-Niederlage ernüchternd, nach drei Monaten ohne Begegnung musste man im Vorfeld des Turniers allerdings durchaus Sand im Getriebe erwarten. Nathan Boothe feierte hingegen ein bemerkenswertes Comeback.

- 19 Punkte erzielte Boothe in der Partie gegen Ulm, zeigte sich aus der Mitteldistanz und von der Dreierlinie treffsicher. Dabei hatte der Power Forward zuvor mehr als sechs Monate kein Pflichtspiel bestritten.

Saisonbestmarke und Career-High bleiben die 25 Punkte aus dem Heimspiel gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg kurz nach Saisonbeginn, auch gegen die HAKRO Merlins Crailsheim übertraf Boothe die Marke von 20 Zählern.

Ein Beispiel an der Treffsicherheit ihres Mitspielers sollten sich auch die Kollegen nehmen. Während Boothe jeden seiner drei Distanzwürfe verwandelte, trafen die Kollegen nur 2 von 16 Dreiern (12,5 Prozent).

- Zum vielleicht entscheidenden Faktor im Duell gegen Ulm wurden die Leistungen auf den kleinen Positionen. Nur 16 Punkte erzielten die vier Spieler, die vornehmlich auf den kleinen Positionen zum Einsatz kamen, verwandelten 4 von 17 Versuchen aus dem Feld.

Auf der Gegenseite waren es 39 Punkte, die das Ulmer Quartett aus Per Günther, Tyler Harvey, Andreas Obst und Thomas Klepeisz auf das Scoreboard brachte. Gleich 19 Freiwürfe erarbeiteten sich die Ulmer Guards.

- Doch auch in der Zone dominierten die Oldenburger nicht, auch wenn dies die Punkte von Rasid Mahalbasic und Nathan Boothe auf den ersten Blick andeuten. Nur 24 Punkte erzielten die EWE Baskets in der Zone, gleich 36 Zähler waren es für die Ulmer, die sich zudem 12 zweite Chancen sicherten.