Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
>>> Einlass- & Hygiene-Konzept in Überarbeitung <<<

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

#ICYMI– Die Geschichte(n) des Spiels

25.10.2021

 Bild: Ulf Duda

Unsere statistische Nachbetrachtung zum Start der neuen Saison: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast.“

Den Fluch der zweiten Halbzeit konnten die EWE Baskets auch gegen die Hamburg Towers nicht ablegen. Mit Blick auf die vergangene Saison ist es vor allem die offensive Effizienz, die den Oldenburgern fehlt. Dazu bleibt das bekannte Problem Rebounding. Martin Breunig zeigt sich hingegen bisher als einer der effektivsten deutschen Center der easyCredit BBL.

- 77 Punkte erzielten die EWE Baskets gegen die Hamburg Towers, 79,8 Zähler sind es über die ersten fünf Spiele, ein Wert, der im Mittelfeld der BBL liegt. Besonders die Ballbewegung, die sich in nur 14,4 Assists (17.Platz) ausdrückt, gegen die Towers standen am Ende gar nur 9 direkte Vorlagen im Boxscore.

Die Probleme der Oldenburger in der Offensive sind vielleicht auch deshalb so offensichtlich, weil sie im Vergleich zur Vorsaison stehen, als die EWE Baskets eine der besten Offensivleistungen zeigten, die es in den letzten 20 Jahren in der BBL gab.

Von 91,3 Punkten im Schnitt sank die Ausbeute nun auf 79,8 Punkte (-11,5), die Dreierquote von  überragenden 41,1 Prozent auf leicht unterdurchschnittliche 34,8 Prozent (-6,3  Prozent). Ganz deutlich ist dann das Absinken der Assistzahlen von 22 auf 14,4 (-7,6). Auf der offensiven Seite des Parketts wird deutlich, dass dieses junge Team noch Zeit zur Findung benötigt.

- Ein Problem, das sich im Saisonverlauf bisher immer wieder zeigt, ist das Rebounding. Nachdem sich dort in den beiden Partien gegen Berlin und Istanbul ein leichter Aufwärtstrend gezeigt hatte,  waren die Oldenburger gegen Hamburg in diesem Bereich unterlegen, verloren das Duell mit 27:38.

Ligaweit sammelt die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic die wenigsten Rebounds (31,4), besonders am defensiven Brett (21,2 / 17. Platz) packen die Oldenburger nicht ausreichend zu.

- Eine der positiven Figuren des Oldenburger Saisonstarts ist Martin Breunig, der momentan zu den effektivsten deutschen Centern der BBL zählt. Mit 10 Punkten im Schnitt hat Breunig seinen Wert aus der Vorsaison (7,2) gesteigert, auch die Zahl der Rebounds (4,8 statt vorher 4,1) ist gewachsen.

In der BBL gibt es aktuell mit Bodgan Radosavljevic nur einen deutschen Center, der mehr Punkte (10,8) erzielt. Nur Andreas Seiferth hat mit 11,3 einen leicht höheren Effektivitätswert als Breunig (11,2).

1