Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
>>> Einlass- & Hygiene-Konzept in Überarbeitung <<<

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

#ICYMI– Die Geschichte(n) des Spiels

08.11.2021

 #ICYMI - Die Geschichte(n) des Spiels presented by LzO Bild: Ulf Duda

Unsere statistische Nachbetrachtung zum Start der neuen Saison: #ICYMI - eine Abkürzung aus der Social-Media-Welt: "In Case You Missed It" bedeutet übersetzt: "Falls Du es nicht mitbekommen hast.“

Beim Titelfavoriten in München zeigten die EWE Baskets vor allem in der zweiten Halbzeit ihren Kampfgeist, konnten den Gastgebern letztlich aber nicht gefährlich werden. Ein Grund dafür sicher die Unterlegenheit in der Zone, vor allem im Rebounding. Positiv dürfen hingegen die Wurfquoten und die Auftritte zweier junger deutscher Spieler stimmen.

- 22:32 lautete das Reboundverhältnis gegen den FC Bayern am Sonntag. Die Oldenburger  haben weiterhin ein Problem im Kampf um die Abpraller. Nur in einer Begegnung entschied die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic das Reboundduell für sich, es war der Sieg über Crailsheim.

Insgesamt stehen die Oldenburger mit 30,7 Rebounds auf dem letzten Platz aller Teams, auch 21 Defensivrebounds (16.) und 9,7 Offensivrebounds (15.) bedeuten jeweils einen Rang im unteren Drittel.

- Fortschritte zeigten die EWE Baskets gegen nachlassende Bayern in der zweiten Halbzeit zumindest spielerisch. Insgesamt spielten die Oldenburger 19 Assists (12 davon in der zweiten Halbzeit), verwandelten 50 Prozent ihrer Dreier. In den zweiten 20 Minuten traf das Team acht von elf Versuchen.

Nur einmal spielten die EWE Baskets in der laufenden Saison mehr Assists, beim Heimsieg über Crailsheim, noch in keiner Partie wurden zuvor mehr als 41 Prozent der Dreier verwandelt, auch 50 Prozent Wurfquote wurden nur gegen die Merlins erreicht. Ansätze der Verbesserung, die es in den kommenden Wochen zu bestätigen gilt.

- Sehr positiv machte ein junges deutsches Duo auf sich aufmerksam. Nachdem Alen Pjanic zuletzt gesundheitlich angeschlagen gefehlt hatte, machte der Forward in München sein bestes Spiel im Oldenburger Dress. Am Ende standen 11 Punkte, drei Rebounds, drei Assists im Boxscore, dazu verwandelte Pjanic 75 Prozent seiner Dreier und hatte als einer von zwei Spielern der EWE Baskets ein positives +/- (+5)

Noch besser präsentierte sich in dieser Hinsicht Norris Agbakoko, der in seinem zweiten BBL-Einsatz der Saison erneut überzeugte. Sein +/- Wert betrug starke +14.  Der Center erzielte sechs Punkte, vier Rebounds und einen Block, traf jeden seiner drei Wurfversuche. Schon gegen Berlin hatte Agbakoko mit acht Punkten und drei Rebounds überzeugt