Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Agbakoko führt Doppellizenzspieler an

06.08.2021

 Bild: Ulf Duda

Die Baskets Juniors treiben ihre Planungen für die 1. Regionalliga Nord in der kommenden Spielzeit voran. Im Zentrum steht dabei ein Quintett um Norris Agbakoko, das sowohl für die EWE Baskets in der easyCredit BBL als auch in der 1. Regionalliga zum Einsatz kommen kann. Dazu gehört auch der ehemalige U16-Nationalspieler Max Schell, der aus der ProB von den WWU Baskets Münster nach Oldenburg kommt.

Als Leistungsträger des Teams muss dabei Norris Agbakoko gelten, dessen Fokus beim BBL-Team liegt, der aber auch als Führungsspieler in der 1. Regionalliga zum Einsatz kommen wird. Schon zum Start der  vergangenen Saison hatte Agbakoko  bis zum Saisonabbruch mit seiner Größe und Beweglichkeit für die Baskets Juniors  unter dem Korb dominiert. Eine erstaunliche Entwicklung, die der Center dann auch in Kurzeinsätzen in der BBL bestätigte und beispielsweise gegen die FRAPORT SKYLINERS acht Rebounds einsammelte.

Eine wichtige Rolle in einem sehr jungen Team wird auch Fritz Hemschemeier einnehmen, der in jeder Begegnung mit 100 Prozent Einsatz auf das Parkett geht, viele Hustle-Plays sammelt und in der kurzen vergangenen Spielzeit 10,6 Punkte und 4,2 Assists im Schnitt erzielte. Hemschemeier, der mit einer Aushilfslizenz bis zu fünf Partien in der BBL absolvieren kann, wird als Anführer und Organisator der Mannschaft gefordert sein.

Neu zu den Baskets Juniors stoßen wird Max Schell, der sich für einen Wechsel ins Oldenburger Nachwuchsprogramm entschieden hat. Der 18-jährige athletische Forward, stand nicht nur für Münster in Kurzeinsätzen auf dem Parkett, sondern überzeugte mit 17 Punkten und 12 Rebounds auch in der NBBL. Schell, der bereits für die deutsche U15- und U16-Nationalmannschaft auf dem Parkett stand, möchte seine Entwicklung in den nächsten zwei Jahren an der Hunte fortsetzen.

 

Diesen Plan wird in den kommenden beiden Spielzeiten auch das Duo Jerry Ndhine und Jovan Savic verfolgen. Ndhine kam in der Regionalliga auf 8,8 Punkte und 2,8 Rebounds im Schnitt, überzeugt mit herausragender Athletik und soll im nächsten Schritt zu mehr Konstanz finden. Savic bewies, dass er auch in der 1. Regionalliga als Scorer funktionieren kann, erzielte10,6 Punkte im Schnitt und traf 39,9 Prozent seiner Dreier.

Stimmen zum Kader des Regionalliga-Teams:

Srdjan Klaric (Sportlicher Leiter): „Mit Max Schell haben wir einen talentierten Spieler aus dem guten Programm in Münster für uns gewinnen können. Er soll sich wie auch Jerry Ndhine und Jovan Savic bei uns zu einem Leistungsträger in der Regionalliga entwickeln. Zeitgleich werden unsere Talente auch bei den Profis Erfahrungen sammeln.“

Artur Gacaev (Head Coach 1. Regionalliga): „Wir werden auch in dieser Saison mit einem sehr jungen Team, das zum größten Teil aus bei uns entwickelten Talenten besteht, antreten. Norris und Fritz werden die Mannschaft mit ihrer größeren Erfahrung führen müssen. Doch auch Jerry, Jovan und Max erhalten bei uns den Raum zu ihrer persönlichen Entwicklung und müssen zu Leistungsträgern der Mannschaft werden.“