Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Neuer Name, neues Logo: Aus Baskets Akademie Weser-Ems e.V. wird Baskets4Life e.V.

01.08.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die erfolgreiche Arbeit des Baskets Akademie Weser-Ems e.V. wird zukünftig unter einem neuen Namen und in einem neuen Look fortgesetzt. Die Mitglieder hatten bereits Ende Mai die Umbenennung in Baskets4Life e.V. beschlossen, am Mittwoch wurde nun auch das neue Logo vorgestellt. 

"Unsere Sportart - die ja an sich schon eine internationale Ausprägung hat - ist ideal, um Menschen zusammen zu bringen. Das Projekt Streetbaskets4Life hat die neue Namensgebung schon vorweggenommen", sagt Prof. Dr. Uwe Meiners, 1. Vorsitzender des Baskets4Life e.V. "Wir wollen Menschen, vor allem junge Menschen, erreichen. Unsere Kooperationen mit den Schulen sind essentiell, um eine Nachhaltigkeit zu erzielen."

Wie bedeutend die Arbeit des Baskets4Life e.V. im sozialen Bereich und im Schul- und Breitensport ist, zeigte sich zuletzt bei „StreetBaskets4Life“. Das Integrations-Projekt, das in diesem Frühjahr startete, sorgte für große Begeisterung in den beteiligten Schulen und Gemeinden. An vier Standorten (Bad Zwischenahn, Oldenburg, Rastede, Westerstede) waren Streetball-Courts entstanden, auf denen Schüler aus Deutschland und mit Migrationshintergrund gemeinsam trainierten und in einer Turnier-Serie antraten. Das Finale findet am 18. August auf dem Streetball-Court an der Maastrichter Straße in Oldenburg statt. Zukünftig soll eine qualitativ orientierte Ausdehnung des Projekts erfolgen, um die Integration in der Region weiterhin zu stärken.

Über den Sport  ist der Baskets4Life e.V. aber mit vielen weiteren Projekten ein wichtiger Pfeiler sozialer und Integrativer Arbeit. So wurde beispielsweise das BIG-Projekt (Basketball integriert Oldenburg) bereits in der bundesweiten Kampagne „Sterne des Sports“ ausgezeichnet. Auch die CEWE BasKids Grundschulliga hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem Highlight des Oldenburger Schulsports entwickelt. 350 bis 400 Kinder ermitteln zwei Mal im Jahr die beste Grundschule der Stadt. Die Zusammenarbeit mit den Partnerschulen, Arbeitsgemeinschaften an mehr als 20 Schulen der Stadt, ein SommerCamp und Lehrerfortbildungen runden das Angebot ab.