Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
>>> Einlass- & Hygiene-Konzept in Überarbeitung <<<

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

JBBL kann Playoff-Einzug perfekt machen

05.11.2021

 Bild: Erik Hillmer

Vor einem ersten Endspiel stehen die Baskets Juniors in der JBBL am Sonntag (11.15 Uhr) in der OTB-Sporthalle am Haarenufer. Gegen den SC Rist Wedel bedeutet ein Sieg den Einzug in die Hauptrunde und die vorzeitige Qualifikation für die Playoffs. Im Anschluss (14 Uhr) will die NBBL gegen die noch sieglosen Eisbären Bremerhaven einen Ausrutscher vermeiden.

Die Baskets Juniors und die Gäste aus Wedel gehen mit der gleichen Bilanz (6:4 Punkte) in den letzten Spieltag in der Vorrunde der JBBL, es bleibt neben den bereits qualifizierten Hamburg Towers und Rostock Seawolves allerdings nur noch ein weiterer Platz in der Hauptrunde. Es ist also ein erstes Endspiel in der JBBL, in dem der Sieger mit dem Einzug in die Hauptrunde auch bereits die Playoff-Teilnahme sichert.

„Das ist ohne Zweifel ein wichtiges Spiel, in dem wir mental bereit sein müssen. Wir müssen die Zahl unserer Ballverluste reduzieren und müssen konsequenter bei der Verwertung der einfachen Chancen am Brett werden“, so Head Coach Artur Gacaev. Dabei sind auch Leistungsträger wie Ruben Köster (17,3 Punkte, 6,3 Rebounds), Miran Evin (12,6 Punkte, 5 Rebounds, 3,2 Asists) und Lazar Klaric (10,4 Punkte, 9,3 Rebounds) gefordert.

Die NBBL will mit einem Heimsieg gegen die Eisbären Bremerhaven in der Tabelle weiter vorrücken. Während die Baskets Juniors aktuell bei einer ausgeglichenen Bilanz stehen, haben die Gäste noch keine Partie gewonnen. Unterschätzen sollte  man die Eisbären, die nur eine Begegnung deutlich verloren, allerdings nicht.

Besonders das Duo Carlo Meyer, der 24,7 im Schnitt erzielt und 8,7 Rebounds einsammelt und Mitja Kruhl (19,5 Punkte) gilt es zu kontrollieren, wenn die Oldenburger zur Halbzeit der Hauptrunde bei 6:4 Punkten stehen wollen.

Verlassen kann sich Head Coach Dejan Stojanovski dabei auf ein Trio an Leistungsträgern, das sich bisher in den Partien gezeigt hat. Max Schell legt mit 18 Punkten und 14 Rebounds ein Double Double auf, Tin Udovicic steht bei 13,8 Punkten, 7,3 Assists und 9,8 Rebounds und auch Dario Stojanovski (13,5) punktet zweistellig.