Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Spitzenreiter Münster zu stark für Baskets Juniors

17.02.2019

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors /Oldenburger TB haben den siebten Sieg in Serie in der BARMER 2. Basketball Bundesliga verpasst. Am Samstagabend unterlagen die Oldenburger dem im Jahr 2019 ungeschlagenen Tabellenführer WWU Baskets Münster in einem hochklassigen Spitzenspiel in der Haarenuferhalle mit 78:86. Die Gastgeber haben als Tabellenvierter das Heimrecht am letzten Spieltag weiterhin in eigener Hand.

Nach einem starken ersten Viertel hatte die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev die Partie im weiteren Spielverlauf immer weiter aus der Hand gegeben. Die Gäste brachten ein Stück mehr Energie und Cleverness auf das Spielfeld, sicherten sich im letzten Viertel die erste deutliche Führung und gaben diese nicht mehr ab.

Besonders aus der Distanz fanden die üblicherweise starken Schützen der Gastgeber nicht ins Spiel, Nigel Pruitt, Robert Drijencic und Haris Hujic trafen kombiniert nur drei von 19 Versuchen von der Dreierlinie. Dies lag allerdings auch am der stockenden Ballbewegung, im Gegensatz zu den letzten Wochen spielten die Oldenburger nur 16 Assists.  Zudem dominierten die Gäste das Rebounding, erzielten 19 Punkte aus 16 Offensivrebounds und hatten den besten Spieler in ihren Reihen. Was die Baskets Juniors auch versuchten, Spielmacher Joseph Cooper erzielte 31 Punkte, acht Assists und fünf Rebounds und war nie nachhaltig zu stoppen.

Bester Akteur im Trikot der Gastgeber war Jacob Hollatz, der im ersten Einsatz nach seiner Verletzung auf 15 Punkte, vier Rebounds und vier Assists kam. Topscorer auf Oldenburger Seite wurde Marcel Keßen, der 18 Punkte und 9 Rebounds auflegte. Auch Till Isemann (12) punktete zweistellig.

Zunächst hatte es so ausgesehen, als könne Oldenburg an die Siegesserie anknüpfen, setzten sich die Gastgeber nach einem Dunk von Till Isemann doch auf 14:9 ab, während Münster noch der richtige Zugriff fehlte. Jacob Hollatz stellte gegen Ende des ersten Viertels gar auf 21:13. Überhaupt spielte Hollatz in dieser Phase stark auf, verwandelte zu Beginn des zweiten Abschnitts zum 26:16. Bis auf 12 Zähler erhöhte sich der Vorsprung nach einem Tip-in von Philip Zwiener (30:18).

Das Zeichen zur beginnenden Wende des Spiels setzte dann Malcolm Delpeche per krachendem Dunking. Zudem übernahm Joseph Cooper nun mehr Verantwortung und brachte seine Mannschaft auf 33:34 heran. Die Baskets Juniors stabilisierten sich und zogen durch fünf Zähler in Serie von Jacob Hollatz wieder auf 43:37 davon.

Zum ersten Mal übernahm Münster dann wieder Mitte des dritten Viertels die Führung, als Goolsby aus der Distanz zum 47:48 verwandelte. Die Partie ging nun mit hoher Energie und vielen Emotionen hin und her. Auch als die Baskets Juniors sich noch einmal auf 62:56 absetzen konnten, hatte Münster mit Andrej und Jan König aus der Distanz die Antwort und führte nach 30 Minuten knapp (64:63). 

Die Vorentscheidung fiel dann mit einem 10:2-Lauf der Baskets Münster, den Jan König aus der Distanz abschloss (74:65). Die Baskets Juniors gaben sich angetrieben von den eigenen Fans allerdings nicht auf, sondern kämpften sich immer wieder heran. Letztlich verpassten die Oldenburger besonders aus der Distanz immer wieder selbst offene Chancen, die Partie noch einmal zu kippen. Spätestens der Dreier von Jan König zum 82:75 machte dann 33 Sekunden vor dem Ende den Deckel auf das Spiel.

 

Stimme zum Spiel: 

Artur Gacaev (Head Coach Baskets Juniors): „Münster hat die Partie verdient gewonnen. Bei uns hat die Offensive nicht wie in den letzten Wochen funktioniert, unsere Schützen haben ihre Würfe nicht getroffen. Dazu hat Joseph Cooper eine überragende Partie gemacht. "