Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Baskets Juniors verpassen Auswärtssieg

04.11.2019

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors haben am Wochenende in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bereits ihre vierte Auswärtsniederlage hinnehmen müssen und bleiben in fremden Hallen weiterhin ohne Sieg. Bei den Itzehoe Eagles unterlagen die Oldenburger vor allem auf Grund eines schwachen zweiten Viertels verdient mit 72:87.

Dabei kamen die Oldenburger vor allem aus der Distanz zu keinem Zeitpunkt in einen guten Rhythmus, begannen die Begegnung mit gleich sechs vergebenen Distanzwürfen und trafen über die gesamte Partie nur 26 Prozent der Dreier. Itzehoe verwandelte traumwandlerisch sicher von der Dreierlinie, fand so immer die Antworten und traf 47 Prozent der Versuche. 

Unter dem Korb hatten die Baskets Juniors mit 59 Prozent Wurfquote hingegen zumindest offensiv überzeugt, hielten aber beim Rebounding nicht genügend dagegen. 27:43 lautete die Bilanz aus Oldenburger Sicht.

Robert Drijencic wurde mit 19 Punkten zum Topscorer, Jacob Hollatz legte 13 Punkte, drei Rebounds und zwei Assists auf, Hendrik Drescher kam am Ende auf 17 Punkte und acht Rebounds.

Schon der Start in die Begegnung war den Gästen, bei denen kaum ein Wurf fallen wollte, nicht gelungen. Chris Hooper eröffnete mit einem Dreipunktspiel für die Eagles, die schnell 11:6 führten. Die Baskets Juniors aber hielten dagegen und kamen zum Viertelende durch Norris Agbakoko auf 15:19 heran.

Johannes Konradt löste dann zu Beginn des zweiten Viertels endgültig die Bremsen der Gastgeber und erzielte fünf Punkte in Serie (15:24). Ballverluste auf Oldenburger Seite häuften sich, die Gastgeber trafen zudem alleine im zweiten Abschnitt vier Dreier und führten schnell zweistellig. Die Baskets Juniors bekamen in dieser Phase kaum Kontrolle, lagen nach zwei Freiwürfen von Stückemann mit 25:46 zurück.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist dann schnell erzählt. Oldenburg kämpfte, spielte auf Augenhöhe, Itzehoe ließ aber nie einen Run der Gäste zu, verwandelte in der zweiten Halbzeit noch einmal neun Dreier und hatte so immer die richtigen Antworten.

Stimme zum Spiel: 

Artur Gacaev (Head Coach): „Itzehoe war die bessere Mannschaft und hat die Partie verdient für sich entschieden. Die Gastgeber haben fast 50 Prozent aus der Distanz getroffen, hatten dort immer die Antworten. Die Eagles sind ein erfahrenes Team, gegen das wir aus der Distanz keinen Rhythmus gefunden haben“