>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

NEWS

Große Herausforderung gegen Seriensieger

04.11.2022

 Bild: Erik Hillmer

Auf die Baskets Juniors/TSG Westerstede wartet am Samstag (18.30 Uhr) eine große sportliche Herausforderung. Mit dem VFL Stade kommt der aktuelle Tabellenzweite der 1. Regionalliga Nord in die Hössensporthalle in Westerstede.

Es ist dabei das Duell zweier Mannschaften, die sich aktuell in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Die Baskets Juniors mussten zuletzt drei Niederlagen in Serie hinnehmen, vor allem offensiv fehlt neben den konstanten Führungsspielern Luca Michels (19,7 Punkte, 3,8 Rebounds) und Fritz Hemschemeier (17,2 Punkte, 5,0 Rebounds und 4,2 Assists) eine dritte konstante Scoring-Option.

Zudem machte sich das verletzungsbedingte Fehlen von Felix Meyer-Tonndorf und Jerry Ndhine zuletzt deutlich bemerkbar. In Göttingen musste dann auch Nikica Nikolic angeschlagen das Parkett verlassen. Mit momentan zwei Siegen aus sieben Spielen haben die Oldenburger sich erst einmal im unteren Mittelfeld festgesetzt, nach der Begegnung gegen Stade warten allerdings einige Duelle gegen direkte Kontrahenten.

Dazu dürften die Gäste in dieser Saison nicht zählen. Nach einem 70:90 zum Start gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer aus Neustadt kam Stade in Schwung, gewann seither alle sechs Partien und erzielte dabei im Schnitt 94 Punkte. Der Lohn ist mittlerweile der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz – Stade ist zum klaren Aufstiegsanwärter geworden.

Marvin Boadu ist mit 21,6 Punkten Topscorer, sammelt dazu 7,6 Rebounds, Aleksandar Postic kommt auf 17,2 Punkte und 5,2 Rebounds im Schnitt. Henning Schaake (11,0) und Nil Angelats (10,5 Punkte, 3,2 Assists) komplettieren das Quartett der zweistelligen Scorer.

„Das wird eine schwere Aufgabe für uns. Stade ist auf allen Positionen sehr gut besetzt und tritt so in dieser Saison auch auf. Sie spielen physisch, schnell und pressen über das ganze Feld“, so Head Coach Artur Gacaev über den kommenden Gegner.