> Bei Heimspiel am 20. April: Das DAUERKARTEN SPECIAL <

NEWS

Doppelte Playoff-Spannung am Haarenufer

15.03.2024

 Bild: Erik Hillmer

Einen besonderen Basketball-Sonntag erhoffen sich die Baskets Juniors an diesem Wochenende. Die NBBL könnte mit einem Erfolg über die Sartorius Juniors (Spielbeginn: 16 Uhr) die Playoff-Serie für sich entscheiden und ins Viertelfinale einziehen. Für die JBBL starten die Playoffs mit einem Heimspiel gegen die NINERS Chemnitz Academy (13.30 Uhr). In beiden Begegnungen hoffen die Teams auf möglichst große Unterstützung in der Haarenuferhalle. Der Eintritt ist frei.

Matchball mit zusätzlicher Energie nutzen

1:1 – bereits in der ersten Playoff-Runde der NBBL gibt es in den vier Duellen im Norden maximale Spannung. Dies gilt auch für die Baskets Juniors, die ihre Chance gegen die Sartorius Juniors nutzen wollen, zum ersten Mal nach sieben Jahren wieder in das Viertelfinale der U19 einzuziehen.

Den ersten Matchball der Serie hatten die Oldenburger bei den Göttingern nicht nutzen können, fanden auch angesichts von Verletzungs- und Krankheitsfällen nicht die nötige Energie und Bissigkeit. Nur einmal, beim 104:94-Auswärtssieg in Münster hatten die Baskets Juniors mehr als die 93 Punkte in der Vorwoche kassiert.

Obwohl die Personalsituation sich nicht nachhaltig entspannt hat, dürfen die Gastgeber trotzdem mit großer Zuversicht in die Begegnung gehen, wollen dabei auch von der Energie einer möglichst gut gefüllten Haarenuferhalle profitieren. Zudem können die Oldenburger grundsätzlich auf ihre Heimstärke bauen, feierten zuletzt sechs Heimerfolge am Stück, darunter das erste Spiel der Serie gegen die Sartorius Juniors.

„Alle vier Playoff-Duelle im Norden gehen in ein Entscheidungsspiel. Das sagt viel über die Ausgeglichenheit in der NBBL. Ich habe Vertrauen in unsere Mannschaft, sie hat die ganze Saison immer mit hervorragender Motivation gespielt. Es wird darum gehen, mit hoher Energie und klarem Kopf zu agieren“, so Head Coach Dimitrios Polychroniadis.

Mit Vertrauen auf eigene Stärke in die Playoffs

Breiter kann die Brust der Oldenburger JBBL im sportlichen Sinne vermutlich nicht werden. 12 Siege in Serie feierten die Baskets Juniors, siegten in den Spielen der Relegationsrunde im Schnitt mit 38 Punkten Vorsprung. Zuletzt gelangen selbst ohne Führungsspieler Djordje Klaric klare Erfolge.

Auf dem Papier gehen die Oldenburger dennoch als Außenseiter in die erste Playoff-Runde, die nicht als Serie, sondern nur mit Hin-und Rückspiel ausgetragen wird. Die NINERS Chemnitz Academy belegte in der Hauptrunde den zweiten Platz, besiegte sogar den Titelfavoriten ALBA BERLIN.

Der Blick der Baskets Juniors allerdings bleibt dennoch nur auf der eigenen Mannschaft. Wie schon die gesamte Saison denken die Gastgeber von Spiel zu Spiel und konnten sich auch darauf verlassen, dass die Führungsspieler in wichtigen Partien übernommen haben.

„Wir haben viel Vertrauen in die eigene Stärke und haben die ganze Saison hart für diese Spiele gearbeitet. Jetzt beginnt ein neues Kapitel, wir haben alle an Bord, können frei aufspielen und sollten die Playoffs auch genießen. Wir wollen ab der ersten Minute ein Zeichen setzen“, so Head Coach Dejan Stojanovski.