Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
Abschiedsspiel: Ab sofort Rückläufer-Tickets im VVK!

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Playoff-Viertelfinale: Knappe Niederlage in Bochum lässt JBBL-Team für Spiel 2 hoffen

23.04.2022

 Mit Ball: Oldenburgs Lazar Klaric (Foto: Erik Hillmer)

Geschichte geschrieben hatten die Baskets Juniors Oldenburg bereits vor dem Auftakt in die Best-of-Three-Serie gegen die Metropol YoungStars. Denn zuvor war es noch keinem Oldenburger JBBL-Team gelungen, das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen.

 

Am Samstagnachmittag mussten die Nachwuchsbasketballer der EWE Baskets zwar mit einer 81:84-Auftaktniederlage der Playoff-Serie die Heimreise von Bochum zurück nach Oldenburg antreten - doch in Spiel 1 zeigten die Baskets Juniors, dass sie dem klaren Favoriten die Stirn bieten können. Immerhin führte das Team von Head Coach Artur Gacaev in der Rundsporthalle vor 300 Zuschauern zur Halbzeit mit 43:40.

 

Dass am Ende auch die starken Leistungen von Tre Paulding (21 Punkte, 7 Rebounds, 2 Assists, 3 Steals), der fünf seiner neun Dreier-Versuche versenkte, und von Miran Evin (17 Punkte, 6 Rebounds, 2 Steals) nicht reichten, muss die Oldenburger nicht grämen. Im Rebound-Verhältnis nahezu ausgeglichen (37:40), bei den Steals die Nase vorne (11:7) und den Gegner zu 18 Turnover gezwungen – das war auch ein Verdienst von Lazar Klaric (5 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists, 2 Steals), Bidjo Reiher (8 Punkte, 1 Assist, 2 Steals) und Ruben Köster (8 Punkte, 7 Rebounds)

 

Der Spielverlauf lässt für Spiel 2 am 1. Mai in der OTB-Halle am Haarenufer hoffen, zumal die Metropol YoungStars entgegen den Befürchtungen der Hausherren doch auf ihren besten Akteur zurückgreifen konnten. Jordan Most erzielte für die Gastgeber 28 Punkte, knapp 10 Punkte über seinem Saisonschnitt, und war somit Topscorer der Partie.

 

Mit ein wenig Glück wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen für die Oldenburger. Kurz vor Schluss foulte Oldenburgs Köster bei einem Ein-Punkt-Rückstand einen Gegenspieler, mit dem taktischen Ziel die Uhr anzuhalten. Zum Entsetzen der Oldenburger Bank entschieden die Schiedsrichter auf Unsportliches Foul: zwei verwandelte Freiwürfe und Ballbesitz waren die Folge – und die entscheidende Szene zum Sieg für die Metropol YoungStars.

 

 Artur Gacaev (Head Coach Baskets Juniors Oldenburg):

„Das war ein richtig gutes Spiel von beiden Teams und eine tolle Playoff-Atmosphäre hier in Bochum. Auch wenn wir verloren haben, können wir dennoch viel aus diesem Spiel mitnehmen. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen und sind optimistisch für Spiel 2 bei uns zu Hause.“

 

Ebenfalls für Oldenburg auf dem Parkett in Spiel 1:

Simon Kohlhoff (7 Punkte, 2 Rebounds), Malte Ostermann (6 Punkte, 1 Rebound), Bennett Spree (4 Punkte), Tim Rose-Borsum (3 Punkte, 1 Rebounds), Thore Lucas (2 Punkte), Vasilije Zecevic (1 Rebound, 1 Steal), Johann Helwig (1 Rebound)

 

 

1