Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Sieg gegen Bernau im 6. Anlauf?

21.12.2018

 Bild: Erik Hillmer

Im letzen Heimspiel vor Weihnachten erwartet die Baskets Juniors am Samstag (19 Uhr) ein Wiedersehen mit dem Angstgegner in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Im sechsten Duell mit LOK BERNAU soll der erste Erfolg seit dem Wiederaufstieg der Gäste gelingen.

Im Gespräch mit Head Coach Artur Gacaev ist großer Respekt vor den Gästen aus Bernau zu spüren. Das Kooperationsteam von ALBA BERLIN ist in den letzten Jahren zur scheinbar unüberwindbaren Hürde für das Oldenburger ProB-Team geworden. Fünf Duelle gab es seit dem Wiederaufstieg der Gäste, darunter auch zwei Begegnungen in der Haarenuferhalle, Oldenburg ging nie als Sieger vom Parkett. „Bernau ist mit den ganzen Talenten von ALBA eine hervorragende Mannschaft, sagt Head Coach Artur Gacaev über den Gegner. „Auf jeder Position stehen Topspieler. Wir müssen vor allem frei in die Begegnung gehen, unser Spiel auf das Parkett bringen. Es geht um 40 Minuten Energie und natürlich auch um die hervorragende Unterstützung unserer Fans.“

Der Heimvorteil könnte tatsächlich für die Baskets Juniors zum wichtigen Faktor werden, haben die Oldenburger doch nur eine ihrer sechs Partien verloren und bleiben damit voll im Bild, das die ProB Nord in dieser Saison abgibt. Nur eine Mannschaft weist aktuell eine negative Heimbilanz auf, keine Mannschaft gewann mehr als drei Auswärtsspiele. Auch LOK BERNAU gewann erst eine Partie in fremden Hallen und hat mit 12:14 Punkten die gleiche Bilanz wie die Baskets Juniors.

Während Oldenburg am Samstag mit nahezu komplettem Kader antreten kann, ist die Besetzung der Gäste noch mit Fragezeichen versehen. Franz Wagner fehlte zuletzt verletzt, auch Hendrik Drescher ist seit Wochen außer Gefecht gesetzt. Dazu könnten Bennet Hundt (14,6 Punkte, 6,5 Assists) oder Jonas Mattisseck (13,5 Punkte), der im Hinspiel überragte, mit ALBA BERLIN in München aktiv sein.

So könnte einige Last auf dem nachverpflichteten Center Quadir Welton (14,7 Punkte, 7,8 Rebounds) und den Routiniers Nicolai Simon und Robert Kulawick liegen. Doch auch Lorenz Brenneke (11,8 Punkte, 5,1 Rebounds) und Kresimir Nikic (10,9 Punkte, 7,1 Rebounds) aus dem ALBA-Nachwuchsprogramm spielen eine starke Saison.

Auf jeden Fall sind die Fans der Baskets Juniors gefordert, ihrem Team am Samstag den Rücken zu stärken. Mit einem Sieg würden die Oldenburger einen nicht immer leichten ersten Teil der Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz abschließen und hätten eine gute Position für den Kampf um die Playoffs im neuen Jahr.