Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Kampf um Playoff-Platz: Baskets Juniors müssen nachlegen

11.01.2019

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors/Oldenburger TB wollen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga eine Serie starten und setzen dafür am Samstag (18 Uhr) auf die Heimstärke. Dann empfangen die Oldenburger mit den EN Baskets Schwelm einen direkten Konkurrenten.

 

Spitzenbasketball im Doppelpack bietet sich den Oldenburger Basketball Fans am Sonntag. Nach dem Kracher in der BBL gegen ALBA BERLIN sollte der Weg direkt in die Haarenuferhalle führen. Dort steigt dann um 18 Uhr ein ganz wichtiges Spiel im Kampf um die Playoffs für das ProB-Team. Hallenöffnung ist am Sonntag ausnahmsweise erst um 17.15 Uhr, also 45 Minuten vor Spielbeginn.

 

Der überraschende und stark erspielte Erfolg beim Tabellenzweiten aus Bochum am vergangenen Wochenende hat die Ausgangsposition der Oldenburger, die mit einem Sieg am Sonntag auf eine ausgeglichene Bilanz stellen können, wieder deutlich verbessert. Nur ein Erfolg trennt von den Plätzen 5 bis 8, zwei Siege beträgt der Rückstand auf den zweiten Rang, die ProB präsentiert sich schon traditionell extrem ausgeglichen.

 

Für einen Erfolg über Schwelm benötigen die Baskets Juniors allerdings einen starken Tag, sind die Gäste doch individuell mit hoher Qualität und Erfahrung besetzt, einzig die Tiefe im Kader geht Schwelm ein wenig ab. Zuerst ist dabei Niklas Geske zu nennen, der für Hagen und Vechta in der BBL auf dem Parkett stand und mit 19,9 Punkten, 5,9 Assists und 4,7 Rebounds das Spiel der Gäste dominiert. Dazu kommt im Backcourt mit Erik Durham ein hervorragender Schütze, der von seinen über fünf Dreierversuchen pro Partie 53,5 Prozent verwandelt.

 

Gegen die eher klein aufgestellten Gäste, die das schwächste Reboundteam der ProB stellen, gilt es, das Tempo zu kontrollieren und sich Vorteile am Brett zu sichern. Dazu müssen die Spieler auf den großen Positionen klug mit den Situationen umgehen, in denen Schwelm innen doppelt.

 

Stimme zum Spiel

 

Artur Gacaev (Head Coach Baskets Juniors): „Schwelm verfügt auf den ersten sieben, acht Positionen über sehr hohe individuelle Qualität, vor allem natürlich bei Geske und Durham. Wir müssen diszipliniert bleiben und in schwächeren Phasen nicht unseren Kopf verlieren. In Bochum haben wir viel Herz und Energie auf das Parkett gebracht, diesen Auftritt als Team erhoffe ich mir auch am Sonntag.“