Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Gegen Dresden endlich wieder in die Erfolgsspur

22.11.2019

 Bild: Erik Hillmer

Nach drei Niederlagen am Stück müssen die Baskets Juniors in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wieder in die Erfolgsspur finden. Am Sonntag (18 Uhr) sind die Oldenburger in der OTB Sporthalle Haarenufer gegen die Dresden Titans gefordert.

Mit einer dezimierten Aufstellung zeigte die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev in Münster eine der engagiertesten Leistungen der Saison. Rebounds und Verteidigung, bisher die Schwachstellen des Teams, stimmten über nahezu 40 Minuten. Dieses Mal aber fehlte die Kreativität und Scoringfähigkeit von den kleinen Positionen, weil mit Drijencic, Niehus und Gorbachov für diesen Bereich geplante Spieler nicht einsetzfähig waren

Die Baskets Juniors werden nun am Sonntag auf die Rückkehr einiger Spieler hoffen, müssen aber auch weiterhin die positiven Tugenden zeigen, um endlich wieder in die Erfolgsspur zu finden. Mit erst zwei Erfolgen aus neun Spielen ist der Rückstand auf die Playoff-Ränge bereits auf zwei Siege angewachsen.

Genau dort, auf dem siebten Tabellenplatz, steht mit den Dresden Titans der Gast vom Sonntag, ein Erfolg in eigener Halle wird dadurch noch wichtiger. Die Titans stehen bei einer Bilanz von 4:5, haben bisher aber noch keine Auswärtspartie für sich entschieden.

Dresden verfügt über eine erfahrene Mannschaft, aus der drei Spieler mit ihrer Leistung herausstechen. Eric Palm, ehemals für Gießen in der BBL (23 Partien)  und zuletzt in Heidelberg in der ProA aktiv, wurde nachverpflichtet, kommt bisher auf 16,3 Punkte und 3,3 Assists. Ebenfalls in der ProA stand Georg Voigtmann, Bruder von Johannes Voigtmann, auf dem Parkett, absolvierte in der zweithöchsten deutschen Spielklasse 154 Spiele. 14,8 Punkte und 11,8 Rebounds im Schnitt zeigen die Qualität des Centers. Lennard Larysz, absolvierte zuvor bereits 20 Partien für Göttingen in der BBL und kommt auf 12,7 Punkte, 4,9 Assists und 3,9 Rebounds in der laufenden Saison.

Stimme zum Spiel: 

Artur Gacaev (Head Coach): „Das ist ein wichtiges Spiel für uns, bei dem wir auch die Unterstützung der Fans benötigen. Dresden ist ein junges und dynamisches Team, dem wir den Fastbreak nehmen müssen. Gleichzeitig verfügen die drei Leistungsträger über viel Erfahrung auf höherem Niveau. Wir müssen positive Aspekte wie das Rebounding oder die Einstellung in der Defensive mitnehmen und uns offensiv wieder steigern.“