Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader
Abschiedsspiel: Ab sofort Rückläufer-Tickets im VVK!

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Baskets Juniors halten den Anschluss

07.03.2022

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors haben ihre Negativserie in der 1. Regionalliga Nord gestoppt. In der OTB-Sporthalle am Haarenufer siegten die Oldenburger mit 74:61 gegen die Rot Weiss Cuxhaven Baskets. Damit verringerte die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev den Rückstand auf die Playoff-Ränge auf zwei Punkte.

Dabei hatte die Personalsituation vor der Partie nicht zwingend auf einen Erfolg hingedeutet. Fritz Hemschemeier und Jerry Ndhine reisten mit dem Profi-Team nach Hamburg, Norris Agbakoko stand ebenfalls nicht zur Verfügung, es fehlten also gleich drei Leistungsträger. „Die Youngster aus der NBBL, die am Samstag eine Chance erhalten haben, konnten diese Möglichkeit nutzen. Sie haben uns sehr gut geholfen“, betonte Head Coach Artur Gacaev. Gleich fünf Talente, die auch noch in der NBBL auflaufen können, standen auf dem Parkett. 

Nach einem schwachen Start, die Baskets Juniors lagen 1:9 zurück, fand sich das Team langsam und übernahm noch in der ersten Halbzeit die Spielkontrolle. Zur Halbzeit führten die Oldenburger mit neun Zählern (38:29). Cuxhaven konnte den Rückstand zwischenzeitlich etwas reduzieren, die Spielkontrolle ging aber nicht mehr verloren. Als die Gastgeber nach 30 Minuten mit 58:45 führten, war die Begegnung vorentschieden.

Einen wichtigen Beitrag zum Erfolg leistete die Oldenburger Offensive, die sich gegenüber den letzten Spielen verbessert zeigte. Gleichzeitig gelang es, Cuxhaven zu stoppen. Die Gäste trafen nur 41 Prozent der Versuche aus Nah- und Mitteldistanz und insgesamt 35 Prozent aus dem Feld. 

Luca Michels (24 Punkte) war Oldenburger Topscorer, Felix Meyer-Tonndorf kam auf 15 Punkte und vier Rebounds, dazu punkteten auch Max Schell (14 Punkte, neun Rebounds) und Jovan Savic (10 Punkte, vier Rebounds) zweistellig.

„Defensiv haben wir in dem meisten Spielen unsere Qualität abgerufen, offensiv haben wir uns mit mehr Kraft und Training jetzt verbessert. Vier Spieler haben zweistellig gepunktet, das ist ein gutes Zeichen. Dieser Sieg war wichtig, um im Playoff-Rennen zu bleiben“, so Artur Gacaev.

Am kommenden Wochenende sind die Oldenburger mit zwei Heimspielen doppelt gefordert. Bereits am Freitag (20.30 Uhr) sind die TSV Neustadt temps Shooters zu Gast. Am Samstag (20.15 Uhr) erwarten die Baskets Juniors den VFL Stade. Zwei Partien, die gegen direkte Konkurrenten richtungsweisend für den Playoff-Einzug werden.