Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

NBBL und JBBL feiern wichtige Auswärtssiege

03.12.2018

Bild: Erik Hillmer

Die Teams der Baskets Juniors haben in der U16 und U19 am Wochenende wichtige Auswärtssiege eingefahren. Die NBBL siegte bei Team Bonn/Rhöndorf mit 78:59 und wahrte die Chance, im neuen Jahr Richtung Playoff-Ränge noch einmal anzugreifen. Für die JBBL bedeutet der 86:55-Erfolg beim SC Rist Wedel, die Playoff-Teilnahme wieder in der eigenen Hand zu haben.

Einen Erfolg, der durchaus wie eine Befreiung wirken kann und die Richtung für das kommende Jahr vorgeben soll, feierte die Oldenburger NBBL am Sonntag in Bonn. Im letzten Auftritt 2018 siegten die Baskets Juniors nach zuvor vier Niederlagen am Stück mit 78:59 gegen den Tabellennachbarn. Bei nun zwei Siegen und sechs Niederlagen ist die Mannschaft von Head Coach Dejan Mijatovic zwar weiterhin ein gutes Stück von den Playoff-Rängen entfernt, die hohe Zahl an Heimspielen in der Rückrunde sorgt aber durchaus für weiterhin intakte Chancen.

In Bonn spielten die Baskets Juniors in der ersten Halbzeit noch ein wenig nervös, versuchten zu oft, auf eigene Faust für wichtige Akzente zu sorgen, statt den Ball geduldig zu bewegen. So kamen die Gastgeber auch immer wieder aus Rebounds oder Ballgewinnen zu Fastbreaks, erzielten daraus bis zur Halbzeit acht Zähler.

Gleichwohl führte Oldenburg zur Pause bereits mit 36:34 und steigerte die eigene Leistung nach Wiederbeginn deutlich. Die Baskets Juniors erlaubten nur noch zwei Fastbreakpunkte, spielten defensiv stark und fanden auch offensiv zum eigenen Spiel. Die entscheidende Energie lieferte Nick Sander, der zwei Dreier binnen einer Minute verwandelte, insgesamt mit acht Punkten und elf Rebounds ein starkes Spiel machte. Ein 10:0-Lauf sorgte für die deutliche Führung der Gäste, die nur immer souveräner wurden und einen verdienten Erfolg feierten. 

Alexander Hopp wurde mit 20 Punkten zum Topscorer, dazu punkteten auch David Makivic (16), Johannes Heiken (12) und Norris Agbakoko (10 Punkte / 11Rebounds)  zweistellig.

Die JBBL zeigte gegen das zuvor punktgleiche Rist Wedel eine überzeugende Leistung, sicherte sich den verdienten 86:55-Erfolg und hat den Playoff-Einzug nun wieder in der eigenen Hand, da die Rostock Seawolves Youngsters in Bremerhaven verloren und nun nur noch einen Sieg Vorsprung aufweisen. 

In der Woche hatte das Trainerteam um Head Coach Artur Gacaev besonders im mentalen Bereich mit den Spielern gearbeitet und versucht, den Spielern die Verkrampfung zu nehmen und dafür den Spaß am Basketball zu vermitteln. Ein Schachzug der aufging, zeigten die Oldenburger doch gerade offensiv mit hohen Trefferquoten und starkem Teamspiel ihre beste Saisonleistung. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste mit 41:29, spielten sich dann immer mehr frei und feierten den deutlichen Erfolg.

Die Baskets Juniors trafen 45,5 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld, dominierten im Rebounding (51:39) und zwangen die Gastgeber zu 32 Ballverlusten. Head Coach Artur Gacaev konnte die Spielzeit verteilen, so dass jeder Akteur zu mindestens zehn Minuten Einsatzzeit kam. Mit Moritz Treydel (14), Till Wagenfeld (13), Jarne Poelmeyer (11) und Philipp Hoos (11) punkteten vier Spieler zweistellig.