>>> VVK Pokal-Viertelfinale: Zugriff auf alle Rest-Tickets <<<

NEWS

Niederlage in Göttingen trotz Partie auf Augenhöhe

01.11.2022

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Juniors/TSG Westerstede konnten auch am Wochenende nicht wieder in die Erfolgsspur finden. Beim favorisierten ASC 46 Göttingen lieferten die Gäste eine gute Partie auf Augenhöhe, unterlagen dennoch mit 82:88.

Es war eine deutliche Steigerung der Baskets Juniors gegenüber der Niederlage in der Vorwoche gegen Braunschweig, wie auch Head Coach Artur Gacaev bestätigte: „Wir haben uns immer im Spiel gehalten, haben mit viel Kampfgeist gespielt und sind vor allem offensiv deutlich besser aufgetreten“, so Head Coach Artur Gacaev.

Die Oldenburger verwandelten 35 Prozent ihrer Dreier und erlaubten sich nur elf Ballverluste. So resultierten die Vorteile der Göttinger aus noch einmal besseren Quoten. Die Gastgeber verwandelten 46 Prozent der Distanzwürfe, trafen insgesamt starke 54 Prozent der Feldwürfe. Dank dem mit 35:23 gewonnenen Reboundduell konnten die Göttinger auch eine höhere Zahl an Ballverlusten kompensieren.

Fritz Hemschemeier (sechs Assists) und Luca Michels wurden mit jeweils 22 Punkten zu den Topscorern der Baskets Juniors. Dazu punktete Max Schell mit 14 Punkten und sieben Rebounds zweistellig. Auf der Gegenseite waren es Nikolas Schultz (24 Punkte, sieben Rebounds) und Anthony Okao (20 Punkte, 16 Rebounds), die für Göttingen die offensive Last schulterten.

Oldenburg hatte offensiv einen hervorragenden Start gefunden, führte 28:23 nach dem ersten Viertel. Immer wenn die Gäste sich abzusetzen schienen, hatte Göttingen allerdings die Antwort und übernahm zur Halbzeit knapp die Führung (39:40).  In der zweiten Halbzeit war es dann vor allem eine hervorragende Dreierquote, mit der die Gastgeber sich auf Kurs hielten. Göttingen verwandelte sieben von neun Distanzwürfen in der zweiten Hälfte.

Bis in das letzte Viertel hinein wechselte die Führung immer wieder, die Baskets Juniors erarbeiteten sich sogar zwischenzeitlich Vorteile. Dann allerdings knickte Nikica Nikolic um, musste das Spielfeld verlassen und die Gäste verloren ihren Rhythmus. Auch wenn Oldenburg sich nicht komplett abschütteln ließ, war es die Entscheidung der Begegnung.

Mit zwei Siegen aus sieben Partien liegen die Baskets Juniors damit auf dem zehnten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag (18.30 Uhr) empfängt das Team von Artur Gacaev mit dem VFL Stade eine weitere Spitzenmannschaft.