>>> Sportlerwahlen: Bist Du auch Team Djordje? <<<

NEWS

Verkauf gestoppt: 4.000 Dauerkarten erreicht - EWE Baskets setzen weiterhin Bestmarken

31.01.2024

 Bild: Ulf Duda

Der Zuschauer-Boom bei den EWE Baskets Oldenburg setzt sich ungebremst fort. Das Heimspiel gegen die HAKRO Merlins Crailsheim am 14. Februar wird voraussichtlich die 20. BBL-Partie in Serie, in der die Große EWE Arena ausverkauft sein wird. Eine besondere Marke haben die Oldenburger bereits jetzt überschritten: Kürzlich wurde die 4.000. Dauerkarte verkauft. Zukünftig werden neue Saisontickets nur noch über eine Warteliste vergeben.

Die Bindung zwischen den EWE Baskets und ihren Fans bleibt einzigartig in der easyCredit BBL. Bereits in der Vorsaison hatten die Oldenburger erstmals über 100.000 Fans zu den 17 Heimspielen der Hauptrunde begrüßen dürfen, setzten mit 99 Prozent Auslastung den Bestwert innerhalb der BBL und erzielten mit 5.914 Fans im Schnitt einen neuen Club-Rekord.

Eine positive Entwicklung, die sich in der Saison 2023/2024 noch einmal verstärkte: Alle neun Heimpartien der aktuellen Spielzeit waren mit 6.200 Fans in der Großen EWE Arena ausverkauft. Insgesamt ist die Serie nun auf 19 Partien angewachsen. Die EWE Baskets sind der einzige BBL-Club, der seine Arena zu 100 Prozent auslastet. Mittlerweile ist die Nachfrage für Heimspiele der Oldenburger so gewachsen, dass im Regelfall  7 bis 8.000 Tickets verkauft werden könnten. Für Spitzenspiele wie gegen ALBA BERLIN oder Bayern München liegt dieser Wert noch einmal höher, die Große EWE Arena stößt somit an ihre Kapazitätsgrenze.

Ausgesprochen positiv verlief die Zuschauerentwicklung auch in der Basketball Champions League. Waren hier in früheren Jahren bis zu 3.000 Zuschauer im Schnitt gekommen, erreichten die EWE Baskets in den drei Heimspielen der Saison 2023/2024 einen Schnitt von 5.310 Zuschauern. Auch im europäischen Wettbewerb zählen die Oldenburger beim Zuschauerinteresse damit zum Spitzenfeld.

EWE Baskets erreichen Schallmauer von 4.000 Dauerkarten – Saisontickets zukünftig über Warteliste 

Die enorme Attraktivität der EWE Baskets und die daraus entstehende Ticket-Nachfrage zeigen sich exemplarisch auch an den Dauerkarten. Mit nun 4.000 verkauften Saisontickets stehen die Oldenburger nicht nur an der Spitze der easyCredit BBL, sondern erreichten auch eine besondere Schallmauer. Um auch zukünftig neuen Fans das Erlebnis Heimspiel über Einzeltickets ermöglichen zu können, wird der Verkauf von Dauerkarten gestoppt. Wer sich ein Saisonticket für die Spielzeit 2024/2025 sichern möchte, sollte sich auf die neu geschaffene Warteliste setzen lassen, um bei möglichen Kündigungen zum Zug zu kommen. Dabei gilt: Die Anmeldung auf der Warteliste ist verbindlich und nur für die Saison 2024/2025 gültig!

„Es ist eine ganze besondere Verbindung, die sich zwischen den Fans und den EWE Baskets entwickelt hat. Wir arbeiten mit Leidenschaft daran, die Attraktivität der Marke und der Heimspiele immer weiter zu erhöhen und sind sehr froh, dass sich diese Anstrengungen auszahlen. Das stetig anhaltende Wachstum sorgt dafür, dass wir die Nachfrage in der Großen EWE Arena nicht mehr bedienen können und deshalb den Dauerkartenverkauf stoppen müssen. Die Warteliste ist nun eine faire Möglichkeit, die Nachfrage zu kanalisieren“, so Daniel Pleines, Leiter Marketing bei den EWE Baskets Oldenburg.

So funktioniert die Buchung eines Platzes auf der Warteliste

1. Schritt (Buchung gekündigter Dauerkartenplätze)

- Im Saalplan Dauerkarte 24/25 nach passenden Plätzen gucken, die bereits gekündigt wurden. Es erscheinen erst freie Plätze, wenn Kündigungen vorliegen.

- wenn passender Platz vorhanden-> direkt verbindlich buchen

- wenn kein passender Platz dabei ist oder gar keine Plätze vorhanden sind -> Eintrag auf Warteliste 

2. Schritt verbindliche Eintragung auf Warteliste für Saison 24/25:

- Preiskategorie und Anzahl Dauerkarten wählen

- Preisstufenauswahl (normal, ermäßigt, Kind etc.)

- persönliche Daten eingeben

- Wunschblock wählen (optional) (Verzicht auf Wunschblock erhöht Chance auf Dauerkarte)

- Platzierung in höhere oder niedrigere Kategorie bei Verfügbarkeit (optional) ermöglichen

Das Verfahren bei einem Umplatzierungswunsch ist gleich. Es wird im Laufe des Bestellprozesses abgefragt, ob es sich um eine Umplatzierung handelt. Umplatzierungen werden vorrangig behandelt.