Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> Teil der EWE Baskets werden: Junior Sales Manager gesucht <<<

Vorbericht

MHP RIESEN Ludwigsburg - EWE Baskets Oldenburg

Harter Fight bei heimstarken Riesen erwartet

26.01.2023

 Bild: Ulf Duda

Am Samstag (20.30 Uhr) stehen die EWE Baskets Oldenburg vor der nächsten hohen Auswärtshürde. Dann erhalten die Oldenburger mit dem Duell beim Tabellennachbarn MHP RIESEN Ludwigsburg zudem einen Vorgeschmack auf das Halbfinale des MagentaSport BBL Pokals.

Von Spiel zu Spiel denken und nicht zu weit in die Zukunft zu blicken, gehört unabdingbar zur Denkweise von Head Coach Pedro Calles, die er spürbar auch auf sein Team übertragen hat. Die Begegnung in Ludwigsburg weckt dennoch bereits Gedanken an das TOP FOUR, das am 18. und 19. Februar in der Großen EWE Arena stattfindet, wenn das erste Halbfinale eben von Ludwigsburg und den EWE Baskets bestritten wird. Am Samstag bietet sich die Gelegenheit, ein Zeichen zu setzen, aber auch zu sehen, welche taktischen und personellen Schachzüge greifen.

Sportlich befinden sich beide Teams in einer durchaus vergleichbaren Situation, haben sich im Playoff-Rennen mit Blick auf das Heimrecht etabliert, allerdings zuletzt nicht immer konstant zum eigenen Spiel gefunden. Nach den Verletzungen von Kenneth Ogbe und Rihards Lomazs und mit dem zuletzt angeschlagenen Max DiLeo gilt es, Abläufe und Rotationen neu zu bilden. Ludwigsburg wiederum verlor nach der Verletzung von Spielmacher Prentiss Hubb, der mittlerweile wieder fit ist, an Schwung, muss zudem nach einigen Veränderungen im Kader zurück zur eigenen Identität finden.

Insgesamt dürften die Riesen aber mit ihrer bisherigen Saison zufrieden sein, schließlich gelang es den Schwaben, sich auch nach dem Abgang von John Patrick mit dem neuen Head Coach Josh King weiterhin im Spitzenfeld der BBL zu etablieren. Schmerzhaft war hingegen das Ausscheiden in der Basketball Champions League, als die Ludwigsburger im entscheidenden Spiel gegen Limoges nicht nur 20 Punkte Vorsprung verspielten, sondern schließlich per Buzzer Beater verloren.

In der BBL stehen die Riesen bei einer Bilanz von 9:6, konnten zuletzt nur zwei von sechs Partien für sich entscheiden, spielen in ihren Heimspielen allerdings auf einem deutlich höheren Level. Nur der Auftakt gegen Aufsteiger Rostock ging überraschend verloren, seither siegte Ludwigsburg sechs Mal in Serie vor den eigenen Fans, schickte auch Bayern München und Bonn mit Niederlagen auf die Rückreise.

Zentraler Spieler der Gastgeber ist offensiv Prentiss Hubb, der in seinem ersten europäischen Jahr mit 18,8 Punkten, 6,5 Assists und 3,1 Rebounds im Schnitt vollends überzeugt. Neben Hubb funktioniert vor allem Jhonathan Dunn (13,1 Punkte und 38,9 Prozent Dreier) als verlässlicher Scorer. Neben diesem Duo allerdings wurde der Kader auf den Guard-Positionen bereits deutlich umgebaut. Ben Shungu verließ die Riesen, auch der nachverpflichtete Isaiah Whitehead ist bereits zu Besiktas Istanbul weitergezogen. Will Cherry (7,5 Punkte, 5,8 Assists) hat die Rolle als zweiter Point Guard der Riesen übernommen, die noch nach einem weiteren Spieler suchen.

Eine wichtige Rolle im Team der Gastgeber übernimmt Yorman Polas Bartolo, der weiterhin als einer der besten und flexibelsten Verteidiger der BBL gilt, zudem 10,4 Punkte und 4,6 Rebounds erreicht und zuletzt gegen München sogar 28 Punkte auflegte. Auf den großen Positionen finden sich mit Justin Johnson, Shonn Miller und Eddy Edigin vor allem Akteure, die mit Athletik überzeugen und dafür ein paar Zentimeter Größe abgeben.

Die Fans dürfen sich auf jeden Fall auf zwei Teams mit einer ähnlichen Spielweise freuen. Beide Mannschaften versuchen, über viel Druck Ballgewinne zu erarbeiten. Ludwigsburg sammelt zudem nach den EWE Baskets die zweitmeisten Offensivrebounds der BBL ein (13,5). Mit 88 Punkten im Schnitt zählen die Gastgeber zu den offensivstärksten Teams der Liga, verlieren zudem nur 11,9 Mal pro Spiel den Ball (2. Platz der BBL). Dabei nehmen die Riesen 33,2 Dreierversuche pro Begegnung, nur Heidelberg drückt aus der Distanz häufiger ab.



Tabelle

PL TEAM PKT
2ALBA BERLIN62:6
3FC Bayern München Basketball50:18
4EWE Baskets Oldenburg44:24
5MHP RIESEN Ludwigsburg38:30
6BG Göttingen38:30
7ratiopharm ulm36:32

Nächstes Spiel


Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Unsere personelle Situation unterscheidet sich nicht von der vor Bonn. Zudem treffen wir auf ein sehr gutes Team, das sich ohne Doppelbelastung jetzt perfekt vorbereiten kann und in eigener Halle starke Mannschaften wie Bonn oder München besiegt hat. Wir müssen uns auf einen sehr athletischen Gegner vorbereiten, der schnell spielen wird. Die Athletik und physische Spielweise muss man auf die eigene Art matchen und mit der Aggressivität der Defensive umgehen.“


Players to watch

Ohne Lomazs und Ogbe steckt Drechsel gleich mehrfach stärker im Blickpunkt. Der Forward muss mehr Minuten gehen, im Scoring und auch Spielaufbau mehr Lasten übernehmen.
Leissner ist ein Leistungsträger, der oft nicht im Mittelpunkt steht. Seine Bedeutung für die Verteidigung, Rebounding und Spacing des Teams ist allerdings groß.
Die Verpflichtung von Lomazs verdrängte Teague zunächst aus der Rotation, der verletzungsbedingte Ausfall des Letten bringt Teague nun eine weitere Chance, die er gegen Bonn als Topscorer nutzte.