Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> Sportlerwahlen: Bist Du auch Team Djordje? <<<

Vorbericht

SYNTAINICS MBC - EWE Baskets Oldenburg

Vor Weihnachten zurück auf Erfolgskurs!

21.12.2023

 Bild: Ulf Duda

Kurz vor Heiligabend sind die EWE Baskets Oldenburg noch einmal in der easyCredit BBL gefordert. Beim SYNTAINICS MBC will das Team von Head Coach Pedro Calles trotz der weiterhin kurzen Rotation am Samstag (18.30 Uhr) die Negativserie in der BBL beenden. Dabei werden die Oldenburger auch von 70 Fans unterstützt, die sich mit dem Team auf den Weg nach Weißenfels machen. Alle Spiele der easyCredit BBL werden live bei Dyn übertragen: ewe-baskets.de/dyn-abos.

Seit dem dramatischen Aus in der Basketball Champions League am Dienstag kann der komplette Fokus nun einem verbleibenden Wettbewerb gelten. Die Belastung allerdings bleibt zumindest bis zum Jahreswechsel hoch. Auf die Partie in Weißenfels folgt am 27. Dezember die Reise zu den MHP RIESEN Ludwigsburg, bevor die Oldenburger am 29. Dezember in Würzburg gastieren.

Dabei hat sich die Personalsituation für die EWE Baskets kaum entspannt. Neben Alen Pjanic, Brekkott Chapman und Deane Williams fehlen nun auch Charles Manning Jr. und Max DiLeo längerfristig. Zumindest die Verpflichtung von Chaundee Brown Jr. gibt zusätzlichen personellen Spielraum. Der Small Forward, der aber auch auf weiteren Positionen einsetzbar ist, soll seine Premiere im Duell mit dem MBC feiern. Für das Oldenburger Trainerteam gilt es nun die Balance zwischen Erholung für die zuletzt hochbelasteten Spieler und der nötigen intensiven Einarbeitung von Brown Jr. in die Systeme zu finden.

Mit dem SYNTAINICS MBC wartet ein Gegner, der sich unter dem ehemaligen Oldenburger Meistercoach Predrag Krunic immer besser gefunden hat. Nach fünf Niederlagen zum Saisonstart folgten auch nach personellen Anpassungen vier Erfolge aus den letzten sechs Begegnungen. Besonders beeindruckend sind dabei die Gegner: In der Vorwoche gelang ein 81:78-Erfolg bei den MHP RIESEN Ludwigsburg, zuvor hatte der MBC mit 108:75 in Berlin gesiegt und auch seine Auswärtspartie in Rostock gewonnen. Mit einer Bilanz von 4:7 dürfte sich in den kommenden Wochen entscheiden, ob es eher um den Einzug in die Play-Ins oder die frühzeitige Sicherung des Klassenerhalts gehen wird.

Besondere Qualität besitzen die Gastgeber auf den Guard-Positionen und mit zwei sehr erfahrenen Centern. Der kurz vor dem Saisonstart verpflichtete Diante Baldwin hat sich zum Dreh- und Angelpunkt des Spiels entwickelt, kommt auf 14,7 Punkte, 5,3 Assists und 4,0 Rebounds im Schnitt. Neben ihm bringt Charles Callison (10,2 Punkte, 3,2 Assists), der bereits im Vorjahr ein wichtiger Faktor für den Klassenerhalt war, Stabilität und Erfahrung.

Auf der Center-Position wartet ein erfahrenes deutsches Duo auf die EWE Baskets. Der ehemalige Oldenburger Martin Breunig legt 12,6 Punkte und 5,3 Rebounds im Schnitt auf. John Bryant wiederum erreicht 7,5 Punkte und 3,6 Rebounds pro Partie.

Wichtige Rollen nehmen zudem Shooting Guard Johnathan Stove (12,0 Punkte), Kostja Mushidi (6,5 Punkte, 2,4 Assists) und der athletische Forward Chris-Ebou Ndow (10,7 Punkte, 5,3 Rebounds) ein. Hinzu kommen der immer mit viel Energie agierende Stephon Jelks (5,8 Punkte, 4,3 Rebounds) und der aus Israel nachverpflichtete Power Foward Vince Edwards (5,0 Punkte, 4,3 Rebounds).



Tabelle

PL TEAM PKT
9Veolia Towers Hamburg22:18
10Basketball Löwen Braunschweig22:22
11EWE Baskets Oldenburg20:22
12Bamberg Baskets16:26
13BG Göttingen12:28
14ROSTOCK SEAWOLVES12:28

Nächstes Spiel

So, 03.03.2024, 17:00 Uhr
ALBA BERLIN vs. EWE Baskets Oldenburg

Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach, EWE Baskets Oldenburg): „Es ist gut, dass wir jetzt Chaundee dabei haben. Das heißt, wir haben einen weiteren Spieler, der uns im Training und der Rotation hilft. Gleichzeitig ist es für uns ein Balance-Akt. Chaundee benötigt Training, um möglichst schnell ins unsere Systeme zu finden, für die zuletzt viel belasteten Spieler ist aber vor allem Regeneration und wenig Belastung wichtig. Wir müssen da gut abwägen und es ist eine Herausforderung. Der MBC spielt zuletzt sehr gut. Jeder kann es an den Siegen ablesen, die sie gegen Ludwigsburg und Berlin erzielt haben. Sie spielen ausbalancierten Basketball, können auf den Guard-Positionen Scoring kreieren, aber man sollte auch die Erfahrung und Qualität nicht vergessen, die sie mit Martin Breunig und John Bryant auf der Center-Position haben.“


Players to watch

Russell gegen Baldwin, es könnte eines der entscheidenden Duelle werden.
Der typische Center John Bryant und der schnelle und athletische Breunig, ganz unterschiedliche Gegenspieler warten auf Izundu.
Immer besser findet Geno Crandall in das Team hinein, der mit seinen Moves schwer berechenbar ist und seine Mitspieler immer besser findet