Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - GIESSEN 46ers

Offensivspektakel garantiert: EWE Baskets wollen Revanche gegen GIESSEN 46ers

29.04.2019

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Fans der EWE Baskets Oldenburg dürfen sich am Dienstagabend (20.30 Uhr) auf die besten Offensivteams der easyCredit BBL freuen. Im Duell mit den GIESSEN 46ers wollen die Oldenburger gleichzeitig Revanche für die Niederlage im Hinspiel nehmen und den zweiten Platz weiterhin festigen.

Nach 30 absolvierten Spieltagen dürfen die EWE Baskets auf eine Saison schauen, die bisher eine große Erfolgsstory ist. Doch selbst in einer herausragenden Spielzeit gibt es Niederlagen, die Mannschaft und Trainer auch Monate später noch ärgern. Am Dienstag wartet auf die Oldenburger nun die Gelegenheit, für eines dieser Spiele Revanche zu nehmen. Im Hinspiel in Gießen hatte das Team von Head Coach Mladen Drijencic die Begegnung lange kontrolliert, sich am Ende aber den zu diesem Zeitpunkt extrem formstarken Gastgebern und einem überragend spielenden Max Landis (32 Punkte) geschlagen geben müssen. Würde Oldenburg die Revanche gelingen, hätten die Gastgeber in der laufenden Saison jeden Gegner mindestens einmal besiegt.

Während sich der sportliche Höhenflug der 46ers zum Start (12:4 Punkte) im Saisonverlauf relativierte und die Gäste mit aktuell 26:34 Punkten nur noch theoretische Chancen auf den Einzug in die Playoffs besitzen, scheint ein Offensivspektakel für die Fans in der Großen EWE Arena garantiert. Jeweils 91,4 Zähler legen Oldenburg und Gießen pro Partie auf und liegen damit an der Spitze der easyCredit BBL. Dabei sind von Ingo Freyer trainierte Mannschaften seit Jahren für einen unkonventionellen Stil bekannt, der auf schnellen Abschlüssen und vielen Dreiern basiert. Während die 46ers weiterhin gerne aus der Distanz abdrücken und mit 42,5 Prozent im Schnitt die beste Quote der Liga aufweisen, haben die Gäste in John Bryant eine zusätzliche Dimension im Spiel gefunden. Der Center, der mit 19,9 Punkten, 10,5 Rebounds, 5,1 Assists und einer Effektivität von 26,5 in der BBL-Geschichte kaum erreichte Werte auflegt, sorgt für ein zeitweise geringeres Tempo und mehr Abschlüsse am Brett.

Organisiert wird das Offensivspiel von Jared Jordan, der nicht nur All-Time-Leader der BBL bei den Assists (1872) ist, sondern die Liga auch in dieser Saison mit 8,4 Vorlagen pro Partie anführt. Hinzu kommen mit Brandon Thomas (14,7 Punkte, 50,7 % Dreierquote) und David Bell (11,8) weitere erfahrene Leistungsträger. So agieren die Gäste mit 50,5 Prozent Feldwurfquote (3.), 42,5 Prozent Dreierquote (1.) und 22,8 Assists (2.) offensiv auf Spitzenniveau in der BBL. 

Die Achillesferse der 46ers bleibt hingegen eindeutig die Defensive. Mit 93,4 gegnerischen Punkten im Schnitt belegen die Gäste den letzten Platz, üben wenig Druck auf den Ball aus, erzwingen so nur 8.8 gegnerische Ballverluste pro Partie. Gerade defensiv bewiesen die EWE Baskets am Samstag hingegen zum richtigen Zeitpunkt eindrucksvoll ihre Qualität, hielten Ulm mit 69 Punkten fast 20 Zähler unter dem Saisonschnitt und stellen mit 79,9 kassierten Punkten weiterhin die nach München und Berlin beste Verteidigung der BBL.

Daran wollen die Oldenburger auch am Dienstag anknüpfen und mit einem Erfolg auf dem Weg in Richtung bester Heimbilanz der Club-Geschichte bleiben. Mit zwei Siegen in den verbleibenden Heimspielen würden die EWE Baskets die 16:1-Bilanz aus den Spielzeiten 2009/2010 und 2015/2016 einstellen. Auch gegen die GIESSEN 46ers können sich die Gastgeber dabei auf großartige Unterstützung in der Großen EWE Arena freuen. Am Montag waren bereits mehr als 5.700 Tickets verkauft. Wer sich eine der verbliebenen Karten sichern will, hat dazu unter www.ewe-baskets.de/tickets die Gelegenheit.



Tabelle

PL TEAM PKT
1FC Bayern München0:0
2EWE Baskets Oldenburg0:0
3ALBA BERLIN0:0
4RASTA Vechta0:0

Nächstes Heimspiel

26.09.2019, 20:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. s.Oliver Würzburg

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (EWE Baskets Oldenburg): "Die Niederlage aus dem Hinspiel in Gießen ärgert uns immer noch und wir wollen dafür Revanche nehmen. Die 46ers sind eine Mannschaft, die man nicht unterschätzen darf und die mit ihrem unkonventionellen Stil schwer zu bespielen ist. Sie haben viele Schützen, nehmen schnelle Dreier, teilweise auch aus dem Fastbreak. Dazu ist viel Erfahrung im Team. John Bryant gibt mit seiner Qualität im Abschluss am Brett, im Rebounding und als Passgeber eine zusätzliche Dimension. Wir wollen mit einem Sieg aber keine Zweifel am zweiten Platz aufkommen lassen.“


Players to watch

Seit Wochen agiert Massenat auf hohem Niveau, war auch in Ulm der in der ersten Halbzeit dringend benötigte Stabilisator
Wichtiger Teil der Aufholjagd gegen Ulm, als er zu Beginn der zweiten Halbzeit acht schnelle Punkte auflegte. Gegen die 46ers wieder gefordert, mit seinem Einsatz das richtige Zeichen für seine Mannschaft zu setzen.
Mahalbasic gegen Bryant - das Duell der besten Center in der BBL wird auch am Dienstag im Fokus stehen. Dabei gilt: Nicht die individuellen Statistiken entscheiden über den Sieger, sondern der Erfolg der Mannschaft.