Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - Basketball Löwen Braunschweig

Braunschweig als Nagelprobe vor schwerstem Auswärts-Trip der Saison

26.02.2021

 Szene aus dem Hinspiel: Hornsby (4) und Breunig gegen Braunschweigs Jallow (35) - (Foto: SoulClap Media) 

Mitte Februar erlebten die EWE Baskets Oldenburg eine kleine Achterbahnfahrt der Gefühle. Innerhalb weniger Tage duften die Fans der Donnervögel mit einem Heimsieg über die Hamburg Towers den 14. Sieg im 17. Spiel und somit den Abschluss der erfolgreichsten Hinrunde der Club-Geschichte bejubeln und sich wenige Tage später über einen Ausrutscher zu Beginn der Rückrunde gegen die Giessen 46ers ärgern.

 

Am 19. Spieltag überzeugten die EWE Baskets mit einem souveränen Auftritt in Bayreuth und dem 4. Tabellenplatz in der easyCredit BBL, bevor es in eine zweiwöchige Länderspiel-Pause ging. Am kommenden Sonntag erwartet das Team von Head Coach Mladen Drijencic die Basketball Löwen Braunschweig. Tipoff der Partie am 21. Spieltag ist 20.30 Uhr. Ab 20.15 Uhr überträgt Magenta Sport live im Pay-TV, ab 20.30 Uhr steigt SPORT1 im Free-TV mit seiner Übertragung des Spiels ein. Die Nordwest-Zeitung Oldenburg berichtet zudem im Web-Radio ab 20.25 Uhr live aus der Großen EWE Arena.

 

Coach Drijencic kann gegen Braunschweig personell aus dem Vollen schöpfen. Keith Hornsby, hinter Rickey Paulding (15,7 Punkte pro Spiel) mit 15,3 Punkten zweitbester Scorer der EWE Baskets, hatte sich in der Schlussphase in Bayreuth den Fuß verknackst und musste sich lediglich die darauffolgenden zwei Trainingstage zurückhalten. Oldenburgs Nummer 4 hat sich zu einer mehr als verlässlichen Größe im Angriffsspiel etabliert und kam bei seinen letzten zehn Einsätzen auf durchschnittlich knapp 18 Punkte pro Partie. Dabei überzeugt der 1,92 Meter große Guard nicht nur mit statistischen Werten (56 Prozent Trefferquote von der Dreierlinie) – es ist vor allem seine Fähigkeit, sich noch in höchster Bedrängnis einen Wurf kreieren zu können, die ihn bereits nach Ablauf der Hinrunde zu einem der besten BBL-Spieler auf seiner Position gemacht hat.

 

Mitte der Woche ist zudem Rasid Mahalbasic nach etwas mehr als einwöchiger Abstinenz ins Team-Training eingestiegen. Der Center war zuletzt in zwei Länderspielen gegen Ungarn in der EM-Qualifikation für Österreich aktiv.

 

Der Tabellenelfte aus Braunschweig hat eine ausgeglichene Bilanz im Februar vorzuweisen. Ein Sieg über Ulm und ein Auswärtserfolg in Vechta stehen zwei Auswärtsniederlagen in Ludwigsburg und Crailsheim mit jeweils nur sieben Punkten Differenz gegenüber. Die Braunschweiger haben jüngst gezeigt, dass sie in der Lage sind, auch den Top-Teams Probleme zu bereiten. Bei den Niederlagen in Ludwigsburg und Crailsheim entschieden die Löwen immerhin die letzten Viertel für sich. 

 

Im Braunschweiger Kader gab es allerdings zuletzt Bewegung: Am 15. Februar hatte der Club von Gesellschafter und NBA-Star Dennis Schröder die Verpflichtung von Center Benedit Turudic (zuvor SYNTAINICS MBC) bekanntgegeben. Am vergangenen Montag mussten die Braunschweiger dagegen das verletzungsbedingte Saison-Aus von Kapitän Lukas Meisner verkünden.

 

Für die EWE Baskets geht es am Sonntag darum, den Schwung eines möglichen weiteren Erfolgs in den schweren Drei-Spiele-Auswärts-Trip mitzunehmen, wenn zwischen dem 6. und 14. März große Herausforderungen in Ludwigburg, Berlin und München anstehen.

1


Tabelle

PL TEAM PKT
2ALBA BERLIN46:10
3FC Bayern München46:14
4EWE Baskets Oldenburg44:14
5HAKRO Merlins Crailsheim40:18
6Hamburg Towers38:20
7ratiopharm ulm36:22

Nächstes Spiel

24.04.2021, 18:00 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. ratiopharm ulm

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic, Head Coach EWE Baskets Oldenburg: „Braunschweig spielt sehr aggressiv. Sie spielen schnell, mit hohem Tempo. Sie versuchen häufig, über 1 zu 1 Situationen zu attackieren. Mit ihrer variablen Verteidigung gelingt es ihnen oft, den Rhythmus des Gegners zu zerstören.“


Players to watch

Seba Herrera wäre einer der EWE Baskets-Spieler, der mit seinem Willen und Zug zum Korb der X-Faktor am Sonntag werden könnte, weil die Konzentration der Braunschweiger stark auf Oldenburgs Big Men sowie Keith Hornsby und Rickey Paulding liegen dürfte.
Damit der Rhythmus nicht zerstört wird, braucht es einen Floor General. Phil Pressey kann mit Tempowechseln und seiner Übersicht dafür sorgen, dass die vielen Oldenburger Scoring-Optionen gewinnbringend eingesetzt werden.
Gegen die variable Defensive der Braunschweiger wird ein überlegtes Aufbauspiel essentiell. Braydon Hobbs' Stärke: Die gegnerische Verteidigung mit seinen Passfähigkeiten und Scorer-Qualitäten in entscheidenden Momenten auszuhebeln.