Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Spielbericht

EWE Baskets Oldenburg - Buducnost VOLI Podgorica

EWE Baskets wollen Gruppenphase mit Sieg beenden

17.12.2019

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die EWE Baskets Oldenburg wollen die Gruppenphase im 7DAYS EuroCup mit einem Erfolg abschließen. Für die Partie gegen Buducnost VOLI Podgorica am Mittwochabend (20.45 Uhr) in der Kleinen EWE Arena sind bereits mehr als 2.500 Tickets vergeben. Unter www.ewe-baskets.de/tickets sind weiterhin Karten verfügbar.

Die Gruppenphase ist für die EWE Baskets bereits ein großer Erfolg. Obwohl der EuroCup vermutlich noch nie so hochkarätig besetzt war, wie in der aktuellen Saison, ist die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic bereits für das Top 16 qualifiziert. Zudem könnten die Oldenburger mit einem Sieg gegen Podgorica die Gruppenphase erstmals mit einer positiven Bilanz abschließen.

Ein Erfolg über Podgorica könnte für die EWE Baskets zudem noch den Sprung auf den zweiten Rang bedeuten. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Niederlage von Galatasaray Istanbul gegen Gdynia. Für die Gäste hat die Partie am Abend deutlich geringere sportliche Bedeutung. Nach dem Erfolg von Dolomiti Energia Trento am Dienstagabend kann Podgorica nicht mehr in die nächste Runde kommen.

Die Gastgeber gehen personell geschwächt in die Begegnung am Mittwoch. Neben Nathan Boothe fehlt den Oldenburgern auch Justin Sears verletzungsbedingt. Der Center stürzte in Bonn gleich doppelt auf die Hüfte und fällt nach Diagnose der medizinischen Abteilung mit einer Schleimbeutelentzündung in der Hüfte vorerst aus. Kevin McClain wird nach einem Trauerfall in der Familie ebenfalls nicht auf dem Parkett stehen.

Mit Podgorica erwarten die EWE Baskets einen Gegner, der zuletzt deutlich besser in Form gekommen ist. Nach einem Trainerwechsel und der Nachverpflichtung von Sean Kilpatrick, der über die Erfahrung von fast 150 Spielen in der NBA verfügt, gewannen die Gäste im EuroCup und der ABA League acht der letzten neun Partien und brachten sich so noch einmal zurück in das Rennen ums Weiterkommen. Besonders die Defensive steht mit 69,3 kassierten Punkten im Schnitt in den letzten drei Partien, die allesamt gewonnen wurden, deutlich stabiler.

Angeführt wird Podgorica dabei von einem Duo, das den Fans in der BBL bekannt ist. Center Hassan Martin (13,6 Punkte, acht Rebounds) überzeugte mit seiner Athletik bereits in Bayreuth, Justin Cobbs (15,4 Punkte, 7,3 Assists) stand für Frankfurt und München auf dem Parkett. Unterstützung erhalten die beiden Akteure vor allem von Scott Bamforth (13,1 Punkte).



Tabelle

PL TEAM G S N

Nächstes Heimspiel

03.03.2020, 20:00 Uhr
EWE BASKETS OLDENBURG vs. PROMITHEAS PATRAS

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Die letzte Woche war ein Stück weit wie eine Achterbahnfahrt. Nach der deutlichen Niederlage in Malaga folgte der Einzug ins Halbfinale im Pokal. Jetzt treffen wir mit Podgorica auf eine Mannschaft, die nach erfolgreichen personellen Veränderungen um die letzte Chance auf die nächste Runde kämpft. Wir wollen die Gruppenphase mit einem Sieg beenden und ich erwarte von meinen Spielern, dass sie mit großer Motivation auf das Parkett gehen.“


Players to watch

Mit Justin Cobbs und Scott Bamforth verfügen die Gäste über großes Scoring-Potenzial auf den Guard-Positionen. Karsten Tadda ist gefordert.
Der Mann für die Struktur im Oldenburger Spiel soll auch am Mittwoch die Fäden ziehen.
Zeigte gegen Bonn, wie er in entscheidenden Phasen mit seinem Scoring übernehmen kann und soll dies auch gegen Podgorica beweisen.