Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

BG Göttingen - EWE Baskets Oldenburg

Bayern-Coup in Göttingen bestätigen

22.12.2020

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Auf die EWE Baskets Oldenburg wartet eine sportlich anspruchsvolle Weihnachtswoche. Zum Auftakt treten die Oldenburger am 23. Dezember (19 Uhr) bei der BG Göttingen an. Es folgen weitere Auswärtspartien bei ratiopharm ulm (26.12.) und  RASTA Vechta (30.12).

Zeit für Besinnlichkeit bleibt für das Team von Head Coach Mladen Drijencic aktuell also kaum. Stattdessen werden die Oldenburger die Weihnachtstage in der Trainingshalle, auf dem Pflichtspiel-Parkett und der Autobahn verbringen, wenn gleich drei Auswärtspartien anstehen. Auch mental keine einfache Aufgabe, in dieser Zeit immer die volle Energie und Konzentration zu finden.

Dies wird allerdings umso bedeutender, weil die EWE Baskets am Sonntag zeigten, wo das Potenzial der Mannschaft liegt, wenn Einsatz, Leidenschaft, Teamgeist und Konzentration 100 Prozent stimmen. Dies gilt es nun aus dem Spitzenspiel gegen Bayern München auch auf die Begegnung gegen Göttingen zu übertragen und die gleiche Einstellung auf das Parkett zu bringen.

Wie nötig diese Energie gegen Göttingen sein wird, bewiesen die Gastgeber im letzten Duell gegen die Hamburg Towers. Trotz aktueller Verletzungssorgen versuchten die Veilchen alles, um eine vierte Niederlage am Stück zu verhindern, hatten bis in die letzten Sekunden eine Siegchance und verloren nur knapp (94:98). Mit nun 4:10 Punkten ordnen die Niedersachsen sich vorerst im unteren Mittelfeld ein.

Besonders das Fehlen von Spielmacher Luke Nelson schwächte die BG Göttingen zuletzt. Nelson hatte bisher 16,2 Punkte und 4,8 Assists und dazu starke Wurfquoten aufgelegt. Der ehemalige Hamburger Jorge Gutierrez (11,5 Punkte, 4,3 Assists) und Nelson Weidemann (6,3 Punkte) sind gefordert das Fehlen des britischen Nationalspielers zu kompensieren. Zudem punkten Forward Aubrey Dawkins (15 Punkte, vier Rebounds) und Center Tai Odiase (14,7 Punkte, 5,3 Rebounds, 1,6 Blocks) zweistellig.

Die größten Probleme offenbarten die Göttinger, die sich im Pokalwettbewerb den Einzug ins Top Four sicherten, bisher in der Defensive, kassierten 92,1 Punkte im Schnitt. Nur Gießen hat statistisch eine schwächere Verteidigung. Zudem trafen die Niedersachsen ihren Dreier bisher nicht konstant (30,2 Prozent).



Tabelle

PL TEAM PKT
2ALBA BERLIN46:10
3FC Bayern München46:14
4EWE Baskets Oldenburg42:14
5HAKRO Merlins Crailsheim40:18
6Hamburg Towers38:18
7ratiopharm ulm36:22

Nächstes Spiel

19.04.2021, 18:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. Brose Bamberg

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Es wird entscheidend sein, dass wir in den drei über Weihnachten anstehenden Partien unsere Spannung und unseren Fokus behalten. Göttingen hat schon gegen Hamburg eine aggressive und kämpferische Spielweise gezeigt.  Wir müssen aus unserem Auftritt gegen München positive Energie und Motivation ziehen und daran anknüpfen. Für einen Sieg benötigen wir wieder 100 Prozent und wir alle wissen das. Göttingen vermisst mit Nelson einen Schlüsselspieler und ist trotzdem auf allen Positionen mit hoher Qualität besetzt. Wir müssen auf die Verteidigung der Göttinger die richtigen Anpassungen finden.“


Players to watch

Der Forward hat bisher die beste +/- Bilanz der gesamten Liga und hat großen positiven Einfluss auf das Spiel seines Teams. Auch gegen Göttingen werden die Oldenburger Boothe nutzen, um sich Vorteile unter dem Korb zu sichern.
Gegen Bayern auch in geringer Spielzeit ein wichtiger Faktor, bestraft jeden Gegner, der ihm Platz an der Dreierlinie lässt.
Paulding spielt auf unglaublichem Niveauund erzielt aktuell 20,1 Punkte. Besonders bemerkenswert ist dies weil der Kapitän dies Zahl mit der seltenen 50/40/90-Kombination erreicht. Paulding trifft 53,4 Prozent aus dem Feld, 45,2 Prozent Dreier und 93,3 Prozent Freiwürfe.