Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Oldenburg

Saisonstart mit enormer Bedeutung

15.10.2020

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Saison 2020/2021 startet für die EWE Baskets Oldenburg am Samstag (18 Uhr). Dann sind die Oldenburger zunächst im MagentaSport BBL Pokal gefordert. Zum Auftakt des Qualifikationsturniers für das TOP FOUR trifft die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic auf den Gastgeber Telekom Baskets Bonn. Eine Woche später folgen dann die Duelle gegen die Basketball Löwen Braunschweig (24.10.) und Titelverteidiger ALBA BERLIN (25.10).

Außergewöhnliche Zeiten sorgen auch im Basketball für neue Situationen und besondere Formate. Während der Herbst üblicherweise die Zeit ist, sich in den ersten Pflichtspielen der Saison zu finden, die BBL sich bis zum neuen Jahr sportlich langsam sortiert und der erste Titel mit dem Pokal erst im Februar vergeben wird, müssen die EWE Baskets in diesem Jahr ab dem ersten Moment bereit sein. In den ersten fünf Partien entscheidet sich für die Oldenburger mit dem Pokal bereits der erste Titel, der beim TOP FOUR in München Anfang November vergeben wird. Ein Erfolg, dem die Mannschaft schon im Frühjahr beim Pokalfinale der letzten Saison in Berlin ganz nah war.

Der Weg zum TOP FOUR wird für die EWE Baskets allerdings sportlich herausfordernd. Die Auslosung bescherte den Oldenburgern ein erneutes Duell mit Titelverteidiger und Favorit ALBA BERLIN, mit den gerade auf den deutschen Positionen hervorragend besetzten Basketball Löwen Braunschweig und dem ewigen Rivalen aus Bonn das vielleicht anspruchsvollste der vier Qualifikationsturniere, aus dem sich nur der Sieger für das Top Four qualifizieren wird, ein Ausrutscher zum Start sollte also nicht passieren.

Im Gegenteil gilt es für die Oldenburger am Samstag mit einem Sieg über die Gastgeber aus Bonn den Grundstein für den Weg nach München zu legen. Mit den Telekom Baskets wartet dabei ein fast völlig neuformierter Gegner, der Wiedergutmachung für eine sportlich enttäuschende Saison leisten möchte. Die Bonner hatten bis zur Unterbrechung der Vorsaison nur vier von 20 Partien gewonnen, steckten mitten im Abstiegskampf. In der kommenden Saison soll der Blick wieder in Richtung Playoffs gehen.

Dem neuen Head Coach Igor Jovovic blieben in TJ.DiLeo (7,4 Punkte, 3,8 Assists) und Benjamin Lischka (4,7 Punkte, 2,4 Rebounds) nur zwei echte Rotationsspieler der Vorsaison, vor allem die Abgänge von Yorman Polas Bartolo (Ludwigsburg) und Martin Breunig, der nun für die EWE Baskets auf dem Parkett steht, schmerzten. Mit Leon Kratzer (10,1 Punkte, 7,6 Rebounds), der sich in Frankfurt zu einem der besten deutschen Center entwickelte, kam allerdings auch eine hochkarätige Verpflichtung unter dem Korb.

Bekannteste Neuverpflichtung dürfte aber Chris Babb sein, der zu seinen Ulmer Zeiten einer der besten Scorer und Dreierschützen der BBL war, in den letzten Spielzeiten dann in kleinerer Rolle bei starken europäischen Teams wie Lokomotiv Kuban oder Promitheas Patras aktiv war und nun der klare Anführer des Bonner Teams werden soll. Zu den entscheidenden Spielern auf dem Parkett dürfte zudem Deividas Gailius gehören, der in der vergangenen Saison für Neptunas Klaipeda 16,6 Punkte im Schnitt in der Basketball Champions League auflegte und große Erfahrung in das Team einbringt. Über die verfügt der neue Point Guard Josh Hagins noch nicht, der auf Zypern 14 Punkte, 5,8 Rebounds und 5,6 Assists im Schnitt auflegte und nun beweisen muss, dass er seine Qualitäten auch in einer deutlich stärkeren  Liga konstant einbringen kann.

1


Tabelle

PL TEAM PKT
1ALBA BERLIN0:0
2MHP RIESEN Ludwigsburg0:0
3EWE Baskets Oldenburg0:0
4ratiopharm ulm0:0
5FC Bayern München0:0
6Brose Bamberg0:0

Nächstes Spiel

24.10.2020, 15:00 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. Basketball Löwen Braunschweig

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „ Es ist eine besondere Situation, weil es zu Beginn der Saison, wo sich normalerweise noch alles sortiert, direkt um einen Titel geht. In dieser Phase sind die Stärken der Mannschaften noch schwer abschätzbar und es gibt einige Überraschungen. In Bonn gibt es einen neuen Head Coach und viele neue Spieler, da wird es eine große Motivation geben, in eigener Halle gegen den ewigen Rivalen positiv zu starten. Wir wollen unseren Rhythmus schnell finden, unsere eigene Spielweise durchziehen, an uns glauben und gemeinsam einen erfolgreichen Start hinlegen.“


Players to watch

Überragte beim Finalturnier in München und zeigte auch in der Vorbereitung in einigen Partien, dass der Forward offensiv kaum zu kontrollieren ist.
Der Dreh- und Angelpunkt im Oldenburger Spiel: Wenn es keine spielerischen Lösungen zu geben scheint, können die EWE Baskets sich immer auf ihren Center im Post verlassen.
Was wäre eine Partie gegen Bonn ohne unseren Kapitän, auf den mit Chris Babb und Deividas Gailius allerdings zwei starke Gegenspieler warten.