>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

NEWS

Playoffs: JBBL kämpft gegen Jena um Viertelfinale

05.04.2024

 Bild: Ulf Duda

Zwei Wochen nach dem bemerkenswerten Erfolg über die NINERS Chemnitz Academy in der ersten Playoff-Runde, will die JBBL ihren beeindruckenden Lauf von mittlerweile 14 Erfolgen am Stück auch im Achtelfinale fortsetzen. Gegen Medipolis SC Jena können die Oldenburger nun am Sonntag im Hinspiel (13.30 Uhr) in der Haarenuferhalle vorlegen, um ein möglichst großes Polster für das Rückspiel mitzunehmen. Der Eintritt ist für alle Zuschauer frei.

Während die U18 und damit ein großer Teil des Oldenburger NBBL-Teams in der Youth Basketball Champions League aktuell international auf sich aufmerksam macht, will die JBBL für die nächste Überraschung in den Playoffs auf nationalem Parkett sorgen und als zweites Oldenburger Team in dieser Saison in das Viertelfinale einziehen.

Um das zu erreichen, müssen die Gastgeber an die starken Leistungen gegen Chemnitz anknüpfen. Gegen den Hauptrundenzweiten aus dem Osten hatten die Oldenburger das Hinspiel dominiert und das Polster von 40 Punkten in Chemnitz mit einer abgeklärten Vorstellung und einem zweiten Sieg verteidigt. Über Ostern holte sich das Team von Head Coach Dejan Stojanovski dann den Feinschliff bei einem internationalen Turnier in Groningen, konnte Spielzeit für die gesamte Mannschaft generieren und sich auch gegen ältere Talente beweisen.  Djordje Klaric reiste sogar mit der U18 zur Youth Champions League, wird aber am Sonntag gegen Jena auf dem Parkett stehen.

Mit Jena wartet nun ein durchaus schwer einzuschätzender Gegner auf die Baskets Juniors. Die Gäste qualifizierten sich als Sechster der Hauptrunde für die Playoffs, sorgten dann in der ersten Runde für die Überraschung gegen den Bramfelder SV, entschieden das Hinspiel deutlich für sich und erkämpften sich mit einem Unentschieden im Rückspiel das Weiterkommen. Dabei ist Jena vor allem ein starkes Kollektiv.

„Wir haben die Pause genutzt, um noch einmal den Fokus neu zu setzen. Als Team, das aus der Relegationsrunde gekommen ist, nehmen wir alles, was jetzt kommt, als Bonus mit und gehen jetzt Schritt für Schritt weiter. Jena spielt aggressive Defense über das ganze Feld, überzeugt als Team. Wir wollen uns eine gute Ausgangsposition schaffen und mit der Chance auf das Weiterkommen zum Rückspiel fahren“, so Dejan Stojanovski.

Wie in der letzten Runde, als die gut gefüllte Haarenuferhalle für einen zusätzlichen Push gesorgt hatte, hoffen die Baskets Juniors auf große Unterstützung gegen Jena. Der Eintritt ist frei.