Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader
>>> Fan Day: Jetzt DK-Option nutzen und Tickets sichern <<<

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - SYNTAINICS MBC

Auf Fortschritte in Rostock aufbauen: Nicht vom MBC überraschen lassen

04.04.2024

 Bild: Ulf Duda

Die EWE Baskets Oldenburg starten den Endspurt in der easyCredit BBL am Samstag (18.30 Uhr) vor den eigenen Fans.  Dann ist der SYNTAINICS MBC zu Gast in der Großen EWE Arena, die voraussichtlich erneut ausverkauft sein wird. Unter ewe-baskets.de/tickets sind aktuell Resttickets verfügbar. Alle Spiele der easyCredit BBL werden live bei Dyn übertragen: ewe-baskets.de/dyn-abos.

Anfang April, die heiße Phase der Saison im Kampf um einen der begehrten ersten zehn Plätze beginnt. Acht Spiele bleiben den EWE Baskets, um mit nun nahezu komplettem Kader das eigene Leistungslimit konstant auszuschöpfen. Die Partie in Rostock gab dabei durchaus Anlass zu Optimismus, schließlich setzten die Oldenburger ihr defensives Konzept über 40 Minuten um, erlaubten nur 38 Prozent Wurfquote und 64 Punkte, dominierten dazu das Rebounding. Offensiv hingegen wurde mit zu vielen Ballverlusten zumindest in der ersten Halbzeit das noch nicht stabile Selbstvertrauen deutlich, das über den Spielverlauf allerdings spürbar wuchs.

Gegen den MBC müssen die EWE Baskets diesen Trend verstärken, um den aktuellen zehnten Platz zu festigen und auch den Abstand nach oben zu verkürzen. Schließlich sind es die verbleibenden fünf Heimspiele, in denen die Oldenburger die Basis für den Einzug in die Play-Ins legen müssen. Verzichten müssen die Gastgeber dabei in jedem Fall weiterhin auf Charles Manning Jr. und Kenny Ogbe.

Den Gästen aus Sachsen-Anhalt fehlt in der laufenden Saison vor allem die Konstanz, um sich frühzeitig aus der Abstiegsregion zu befreien. So stehen einem 108:75-Erfolg in Berlin und einem Auswärtssieg in Ludwigsburg auch sechs Niederlagen mit mehr als 20 Punkten Rückstand gegenüber. Gerade diese Schwankungen in den Leistungen machen den MBC gefährlich, der bei acht Saisonerfolgen und zwei Siegen Vorsprung auf den Abstiegsplatz noch nicht aus der Gefahrenzone befreit ist.

Der Oldenburger Meistercoach Predrag Krunic, dem die Fans wie immer einen herzlichen Empfang bereiten werden, hat eine Mannschaft geformt, die vor allem offensiv ihre Qualitäten hat. 86 Punkte legt der MBC im Schnitt auf, spielt schnellen Basketball und erlaubt sich dabei vergleichsweise wenige Fehler (13,5 Ballverluste). Dabei setzen die Gäste auf ein Guard-Trio, das hohe Scoring-Last für die Mannschaft trägt. Charles Callison sorgt für die nötige Ordnung, erzielt 11,6 Punkte, 3,9 Assists und verwandelt 38,5 Prozent der Distanzwürfe. Topscorer ist allerdings Johnathan Stove (16,0 Punkte, 38 Prozent Dreierquote), der am vergangenen Wochenende gegen Chemnitz mit 41 Punkten überragte, aber bereits seit Jahresbeginn in allen 13 Partien zweistellig punktete. Ihn zu stoppen, dürfte einer der Schlüssel des Spiels sein. Der beste Dreierschütze wiederum ist Jhonathan Dunn, der 48,3 Prozent der Dreier verwandelt und damit auf 10,6 Punkte im Schnitt kommt.

Ein besonderes Duo vereint der MBC auch auf der Center-Position, wo der athletische Martin Breunig und der bekannt robuste John Bryant ihre Stärken offensiv perfekt ergänzen. Breunig, der 12,0 Punkte und 5,4 Rebounds auflegt, kann das Spiel schnell machen, von der Dreierlinie oder aus der Mitteldistanz attackieren. John Bryant (8,5 Punkte, 4,5 Rebounds) wiederum ist vor allem aus dem Post kaum zu stoppen und verfügt auch über das Auge, um seine Mitspieler einzubinden.

Deutlich größere Probleme hat der MBC auf der defensiven Seite des Spiels, erlaubt 92,9 Punkte im Schnitt und über 50 Prozent Wurfquote aus dem Feld. Dazu sammeln die Gäste auch fast zwei Rebounds im Schnitt weniger ein als die jeweiligen Gegner.



Tabelle

PL TEAM PKT
7Telekom Baskets Bonn40:28
8MHP RIESEN Ludwigsburg36:32
9EWE Baskets Oldenburg36:32
10Veolia Towers Hamburg34:34
11Bamberg Baskets30:38
12Basketball Löwen Braunschweig30:38

Nächstes Spiel


Stimmen zum Spiel

Pedro Calles (Head Coach, EWE Baskets Oldenburg): „Wir haben in Rostock unsere defensiven Prinzipien über das ganze Spiel gut umgesetzt. Offensiv hatten wir in der Anfangsphase Ballverluste, aber ich denke, dass wir diese ausmerzen können, um über 40 Minuten konstant zu spielen. Der MBC ist ein sehr, sehr gefährlicher Gegner. Sie haben bewiesen, dass sie sehr gute Mannschaften in der Liga gefährden und schlagen können. Ein Grund ist die Aggressivität im Fastbreak, selbst Martin Breunig kann als Center den Ball pushen. Dann haben sie mit Stove, Callison und Dunn Scoring-Power. Außerdem haben sie mit Bryant und Breunig ein sehr erfahrenes und gutes Post-up-Duo. Auf der anderen Seite müssen wir ihr defensives System auf die richtige Weise angreifen. Wir wollen die Offensive des MBC minimieren, möglichst unter 80 Punkten halten, dafür müssen wir den Fastbreak, das Spiel „Eins-gegen-Eins“ und im Post kontrollieren.“


Players to watch

16 Rebounds in Rostock, aber auch in den anderen Partien spielte Agbakoko zuletzt stark. Wie läuft es gegen Bryant und Breunig.
Crandall zeigte eine hervorragende Leistung in Rostock, ist einer der wichtigsten Antreiber der Oldenburger
Nicht immer auffällig, Konontsuk aber stellt sich in den Dienst der Mannschaft, verteidigt und reboundet.